Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Messe
79 Unternehmen der Region stellten sich vor

Simone Weber / 02.04.2019, 17:57 Uhr
Rathenow Welcher Job macht mich glücklich? Welcher ist zukunftssicher, bei welchem Unternehmen in der Region kann ich mich beruflich entfalten? Fragen zur Berufsorientierung konnten Schüler der Region am Zukunftstag (28. März) nicht nur in einem selbstgewählten Unternehmen für sich  klären, sondern auch auf der 2. Berufemesse der Duncker-Oberschule in Rathenow. Rund 300 Schüler informierten sich dort an den Ständen von 79 Unternehmen aus der Region. An 44 der Stände informierten Duncker-Schüler über ihre Praxiserfahrungen. Die Schüler der 9. Klasse absolvieren an zwei Tagen der Woche ihr Praktikum bei einem der vielen Kooperationspartner der Schule.

Auch Florian ist Praktikant. Er ist auf der Station Inneres der Havelland-Kliniken am Rathenower Standort tätig. Zur Berufemesse konnten sich die Gäste unter anderem ihren Blutdruck messen lassen.

"Als neuen berufsübergreifenden Ausbildungsgang Integrative Pflegeausbildung bieten wir an unserer Berufsschule, derzeit noch in Selbelang und bald in Nauen, als eine der ersten Schulen bundesweit die 3,5-jährige Ausbildung mit zwei Berufsabschlüssen an – Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Altenpfleger", erklärte die Praxiskoordinatorin der Havelland-Kliniken, Annemarie Mühle. "Im Oktober 2018 startete die erste Klasse mit 24 Schülern. Wir bilden zu rund 90 Prozent für den Eigenbedarf an unseren Kliniken im Havelland aus."

Florian präsentierte seine Praktikumstätigkeit so überzeugend, dass die dreiköpfige Jury, die alle Stände besuchte, ihm so viele Punkte gab, dass er, gemeinsam mit Laura Marks, ebenfalls Praktikantin an den Havelland-Kliniken, bei der Siegerehrung den 2. Platz entgegen nahm. Auf Platz 1 schaffte es Tobias Schmidt, Praktikant bei der Firma R. Kähne. Platz 3 belegte Philipp Winter. Der Neuntklässler absolviert sein Praktikum bei der Rathenower Firma MAP.

Während des Praktikums und in der Lehrwerkstatt entstehen kleine Schaustücke, mit denen der Betrieb sich präsentiert, um neue Lehrlinge zu werben. "Für das neue Ausbildungsjahr haben wir bereits acht neue Lehrlinge gefunden. Aber es gibt immer noch Anfragen", erklärt MAP-Ausbildungsleiter Detlef Schulz. Zur Berufemesse warb die Firma mit einem rund ein Meter großen Angler aus geschweißtem Stahlblech, mit dem MAP Lehrlinge "angeln" möchte.

Beliebt war in diesem Jahr auch der Stand der Rathenower Tief- und Straßenbaufirma Remus. Den Minibagger, den Straßenbauer Marvin Radtke mit auf den Schulhof brachte, wollten viele Schüler gern einmal steuern. Erstmals präsentierte sich die IHK zur Berufemesse. Die Schüler der 7. und 8. Klasse hatten den Auftrag, während des Rundgangs einen Aufgabenzettel abzuarbeiten, der im Unterricht ausgewertet wird.

Seit dem Schuljahr 2015/2016 geht die Duncker-Oberschule mit dem "Praxislernen" neue Wege zur Berufsvorbereitung ihrer Schüler. Die Schüler der 7. Klasse durchlaufen 14 Tage Berufsorientierung mit einer anschließenden Potentialanalyse. In den beiden folgenden Schuljahren stehen die Praktika in den rund 130 Kooperationsunternehmen in der Region an - in der 8. Klasse, an einem Tag in der Woche über das gesamte Schuljahr hinweg, und in der 9. Klasse sogar an zwei Tagen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG