Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

An einigen Stellen steht Ersatzverkehr durch Busse zur Verfügung

Lokführer krank
Zahlreiche Ausfälle auf den Regionallinien 1,7, 11 und 24

Ein RE1 der Deutschen Bahn fährt in Jacobsdorf im Landkreis Oder-Spree (Brandenburg) vorbei.
Ein RE1 der Deutschen Bahn fährt in Jacobsdorf im Landkreis Oder-Spree (Brandenburg) vorbei. © Foto: dpa/ZB/Patrick Pleul
MOZ / 09.02.2019, 10:10 Uhr - Aktualisiert 09.02.2019, 17:57
Frankfurt (Oder) (dpa) Wegen kurzfristiger Krankmeldungen von Lokführern sind am Samstag zahlreiche Verbindungen der Regionalbahnlinien RE1 und RE 7 ausgefallen.

Betroffen waren Hin- und Rückfahrten des RE1 zwischen Erkner und Frankfurt (Oder) sowie 3 Hin- und Rückfahrten des RE 7 zwischen Berlin-Lichtenberg und Wünsdorf, berichtete eine Sprecherin der Bahn. Die kurzfristigen Krankmeldungen hätten nicht mehr mit Lokführern aus der Bereitschaft ausgeglichen werden können. Die Bahn setzte auf den Strecken Ersatzbusse ein.

Am Sonntag werde der Regionalbahnverkehr voraussichtlich wieder störungsfrei laufen, sagte die Sprecherin.

Schon im Sommer vergangenen Jahres hatte es Unmut bei Bahnreisenden in Brandenburg gegeben, weil Regionalzüge wegen Lokführermangels gestrichen wurden. Mehrere Schichten hätten nicht besetzt werden können, hieß es damals. Durch einen neuen Tarifvertrag lasse sich der Dienstplan nicht mehr so flexibel gestalten wie zuvor, sagte ein Bahnsprecher nach den damaligen Personal-Problemen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG