Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Altlasten
Aldi scheitert mit Plänen in Zehdenick

Einen neuen und größeren Markt wollte Aldi in Zehdenick bauen. Daraus wird vorerst nichts.
Einen neuen und größeren Markt wollte Aldi in Zehdenick bauen. Daraus wird vorerst nichts. © Foto: dpa/Rolf Vennenbernd
Martin Risken / 23.05.2019, 14:30 Uhr
Zehdenick (MOZ) Die Pläne des Lebensmitteldiscounters Aldi, auf dem früheren Gelände der Metallgenossenschaft an der Bahnhofstraße in Zehdenick einen neuen und größeren Markt zu bauen, sind gescheitert.

Nach Auskunft von Stadtverordnetenvorsteher Hartmut Leib (SPD) habe Aldi wegen der Belastung des Grundstücks mit Altlasten Abstand von dem Vorhaben genommen. Für Aldi käme nun auch ein Neubau oder eine Erweiterung am bisherigen Standort an der Falkenthaler Chaussee in Frage, so Leib. Aldi bleibe aber in Zehdenick. Hinfällig dürfte damit auch der Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Areal an der Bahnhofstraße sein. Eine Bebauung mit einem Lebensmittelmarkt war auch aus verkehrstechnischer Sicht und aus Gründen des Lärmschutzes als problematisch eingeschätzt worden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG