Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kommunalpolitik
Neumann und Struck: Jugend ohne Angst

Marco Winkler / 12.06.2019, 20:45 Uhr
Kremmen/Bötzow (MOZ) Mit Merlin Struck und Lukas Neumann betreten zwei jugendliche Gesichter – der Bartwuchs lässt auf sich warten oder wird als Statement rasiert – das Spielfeld der Kommunalpolitik in Kremmen und Oberkrämer. Beide sind 20 Jahre alt. Struck zieht für die SPD in den Ortsbeirat Bötzow, Neumann für die CDU in den Ortsbeirat Kremmen und ins Stadtparlament.

Anfänge und Bundesebene

"Politik beginnt an der Basis", sagt Merlin Struck. Trotz Sinkflug seiner Partei sei er ein überzeugtes, aber selbstkritisches SPD-Mitglied. Die Bundesebene lasse er außen vor, er mache Politik vor Ort. Vielleicht wäre sein Leben anders verlaufen, wäre der Geschichtsunterricht in der Schule spannender gewesen. In eben diesem Unterricht klickte er sich durch SPD-Seiten. "Ich wollte schon mit 15 politisch aktiv sein." Das hat er von seinen Eltern, die immer moderat links wählten. "Ich habe überlegt, welche Partei setzt sich für meine Rechte, insbesondere als Homosexueller, ein?" Die SPD habe die "Ehe für alle" maßgeblich geprägt. Die Entscheidung lag für den angehenden Notfallsanitäter, der in zwei Monaten sein Staatsexamen macht, auf der Hand.

Lukas Neumann haben Freunde vor drei Jahren zur Jungen Union Oberhavel gebracht. Mittlerweile ist er im Vorstand aktiv. War Strucks Haushalt sozialdemokratisch geprägt, kann der von Neumann als christdemokratisch beschrieben werden. "Mein Vater ist seit 20 Jahren in der CDU", sagt er. Voriges Jahr kam Sebastian Busse, Kremmens Bürgermeister, zu ihm und fragte: "Lukas, willste nich’ kandidieren?" Der Bauingenieursstudent – zweites Semester an der Potsdamer Uni – spürte den Rückhalt von Freunden und vom Ortsverband und ließ sich aufstellen. Jetzt will er an seinen Aufgaben wachsen. Im Stadtparlament ist er Fraktionsvorsitzender. Er will als junger Mensch eine Art Gegenwind zu festgefahrenen Strukturen sein. Die CDU auf Bundesebene lässt er dabei – wie Struck in Oberkrämer – außen vor. "Wie mit dem Rezo-Video umgegangen wurde, war absolut falsch", sagt er.

Die Ziele und Themen

Merlin Struck und Lukas Neumann sind Kinder vom Land, die noch bei ihren Eltern leben. Aus ihren Orten wollen sie nicht wegziehen, die große Stadt biete beiden keine dauerhaften Reize. Für Lukas Neumann und seine Freundin baut die Familie eine Wohnung aus, Merlin Strucks Umzug scheitert am Wohnungsmarkt in Oberkrämer. Daher rührt eines seiner Themen, um die er sich kümmern will. "Wir haben in Oberkrämer kaum Mietwohnungen. Das muss sich ändern", sagt er. Für Investoren müssten Anreize geschaffen werden, sollte die Gemeinde nicht das Risiko eingehen, selbst verstärkt in den Wohnungsmarkt einzusteigen.

Seine weiteren Themen: Er will sich für eine Querung an der Veltener Straße in Bötzow stark machen und peilt die Verbesserung des Öffentlichen Nahverkehrs an. "Die Busverbindungen sind dürftig. Wir müssen Druck auf den Landkreis ausüben", sagt Merlin Struck, der eine klare Haltung zu den neuen AfD-Mitgliedern im Ortsbeirat vertritt: "Ich halte es mit Johannes Karhs, der sagt, man spricht nicht mit Faschisten."

Lukas Neumann will sich dafür einsetzen, dass Kremmen weiterhin moderat wachsen darf. "Kremmen soll dörflich und charmant bleiben", sagt er. Auf seiner Agenda stehen zudem der Schul- und Kitaausbau sowie eine Verbesserung des Öffentlichen Nahverkehrs. "Die Tourismuslinie ist ein wichtiger Schritt gewesen", sagt er. Seine zwei jüngeren Brüder würden davon schon profitieren.

Struck und Neumann: Zwei ohne Angst, die es wissen wollen, und sich nun beweisen können.

Drittmeiste Stimmen und Busse-Nachrücker

Merlin Struck kam mit 509 Stimmen als einziger SPDler in den Ortsbeirat Bötzow. Er holte die drittmeisten Stimmen aller Kandidaten. Den Einzug ins Gemeindeparlament  verpasste er.

Lukas Neumann zog mit 297 Stimmen für die CDU in den Ortsbeirat Kremmen. Im Stadtparlament rückte er für Bürgermeister Sebastian Busse nach, der sein Mandat wenig überraschend nicht annahm.⇥win

Schlagwörter

Oberkrämer Sebastian Busse Ortsbeirat Merlin Struck Bartwuchs

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG