Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Erzeugergemeinschaft warnt
Einige Krabbenfischer überstehen Jahr nicht

Den Krabbenfischern an der deutschen Nordsee brechen wegen der Corona-Pandemie die Einnahmen weg.
Den Krabbenfischern an der deutschen Nordsee brechen wegen der Corona-Pandemie die Einnahmen weg. © Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
DPA / 01.08.2020, 12:35 Uhr - Aktualisiert 02.08.2020, 00:02
(dpa) Ditzum (dpa) – Den Krabbenfischern an der deutschen Nordsee brechen wegen der Corona-Pandemie die Einnahmen weg - und für einige wird es aus Sicht der Erzeuger eng.

"Vereinzelt sind Betriebe schon in Insolvenz gegangen, andere hangeln sich noch durch", sagte der Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft der Deutschen Krabbenfischer, Kai-Arne Schmidt. Grund sei die zurückgefahrene Produktion in den marokkanischen Schälzentren auf knapp 30 Prozent. Dort wird ein Großteil der Nordseekrabben gepult. "Marokko ist der Flaschenhals. Das Fatale ist, dass ein großer Bedarf da ist: Der Verbraucher fragt das Produkt nach, das es in den Läden nicht mehr ausreichend gibt", sagte Schmidt.

Die Händler nehmen weniger Krabben ab, weil sie nicht weiterverarbeitet werden können. Daher fahren die knapp 100 Fischereifahrzeuge der Erzeugergemeinschaft von Sylt (Schleswig-Holstein) bis Ditzum in Ostfriesland laut Schmidt derzeit nur an drei Tagen die Woche raus. "Die Krabbenfischer fangen jetzt eigentlich ihr Geld - im August, September, Oktober, November. Wenn du in den Zeiten nicht richtig fischen kannst, wirst du den Winter nicht überleben."

Die Fischereiberaterin der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Hilke Looden, sagte: "Im Vergleich zum letzten Jahr, was ja auch schon ein Ausnahmejahr war, haben wir bis Ende Juni im ersten Halbjahr 30 Prozent weniger Anlandungen in Niedersachsen gehabt." 2019 sei der Handel fast das ganze Jahr beschränkt gewesen, weil die Lager von 2018 noch voll waren. Gleichzeitig seien dadurch auch die Preise gedrückt worden.

© dpa-infocom, dpa:200801-99-04847/2

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG