"Wir werden seit 1996 hingehalten. Dann das klare Versprechen für den Neubau 2015. Ich kann verstehen, dass jetzt viele Kameraden einfach hinschmeißen wollen", fasst Ortswehrführer Marco Behm die Stimmung zusammen. Vorige Woche besuchte der Bürgermeister die Gatower, erklärte ihnen, dass die Stadt leider kein Geld habe und deshalb den Neubau wieder aus dem Haushaltsplan für 2015 streichen muss.
Dabei klang alles so hoffnungsvoll. Unter Marco Behm und anderen Aktiven konnte sich die 1996 faktisch am Boden liegende Wehr wieder zu einer schlagkräftigen Truppe entwickeln. Kein anderer Ort hat eine so aktive Jugendwehr mit 16 Kindern, auch der Ausbildungsstand der 15 Aktiven ist vorbildlich. "Wir können nicht glauben, dass die Stadt auf so engagierten Nachwuchs ehrenamtlicher Feuerwehrleute verzichten kann", schüttelt Jugendwart Nico Voßberg den Kopf.
Polzehl bot den Gatowern wie Sauerbier an, doch nach Vierraden zu gehen oder Schulungen ins Gemeindehaus zu verlegen. "Keiner andere Feuerwehr wird so etwas zugemutet", wehrt sich Vossberg. Klar wollen die Gatower sich in Gatow für die Feuerwehr engagieren, nicht in Vierraden.
Der Stützbalken mitten im Schulungsraum der Wehr wurde - anders als vom Bürgermeister versprochen - nicht versetzt, so dass wieder Lehrvideos gezeigt werden könnten. Die Dachrinne wurde - anders als vom Bürgermeister versprochen - nicht repariert. Inzwischen ist noch die Beleuchtung in der Fahrzeughalle ausgefallen. Von außen gleicht die Feuerwehr mehr einer LPG-Ruine, als einem Gerätehaus.
"Ich setze mich für einen Neubau oder Ausbau des Depots ein und werde den Stadtverordneten den Vorschlag unterbreiten, 2015 oder 2016 die dafür notwendige Investition in den Haushalt einzustellen" sagte Jürgen Polzehl 2012, um die öffentliche Aufregung um die Gatower Wehr zu beruhigen. Das war vor seiner Wiederwahl 2013. Heute spricht Polzehl davon, dass Schwedt eine Atempause brauche, ein Jahr Luft holen müsse, bis es vielleicht wieder Fördermittel gibt.
2015, heißt es, muss die Stadt wahrscheinlich erneut ihren Zuschuss für die Ubs. erhöhen.