Für die Läufer-Einweisung hatte die Feuerwehr ihren "Unterschlupf", sprich die Garage, geräumt, denn es regnete. Die Jüngsten waren wie immer am meisten aufgeregt und durften obligatorisch zuerst starten. Offenbar zu nervös und deshalb unkonzentriert war Romy Prinz von Fortuna Schmölln, die glattweg ihren Start verpasste. Über 800 Meter mit 23 Läufern - hier liefen Kinder der Altersklassen U 6 bis U 10 - holte sich Lenny Wolff von den Angermünder Wieseln den Gesamtsieg in knapp über drei Minuten. Frieda Lehmann von Alemania Templin war schnellstes Mädchen (siehe Ergebnis-Übersicht). Die fünf U-6-Starter, die teils doppelt so lange für die Distanz brauchten, wurden beim Zieleinlauf besonders angefeuert und bekamen großen Applaus.
Über 1,7 km (U 12) gingen beim Lenné-Park-Lauf elf Sportler an den Start. Rio Sternkiker von den Schwedter Hasen (6:43 min) und Anna Fürstenau aus Templin (6:54) kamen als Erste zurück ins Ziel. Neun Sportler absolvierten die 4,5 km (U 14/ U 16). Lennart Lehmann (Alemania Templin/15:49) und Leonie Lena Steffan von den Wieseln (17:15) gewannen.
30 Athleten begaben sich auf die 6,9-km-Strecke. Clemens Jenzen vom Gerswalder SV (25:47) kehrte als Sieger zurück. Katja Titz (AK 45) vom TSV Prenzlau brauchte zwar 31:19 min, war damit aber die schnellste Frau. Lothar Stahl (ESV Angermünde) war der älteste Starter. Seite an Seite lief er mit Anne Schön (AK 20) von Anfang bis Ende - beide waren nach 41:40 min im Ziel. Den längsten Kanten (12,5 km) absolvierten ebenfalls 30 Sportler. Wieder einmal verbuchte Felix Kuschmierz von Alemania Templin den Gesamtsieg in knapp 47 Minuten. Als schnellste Frau kam Manon Albrecht nach 1:01:38 h zurück zu Start und Ziel.
Für die nächste Wettkampf-Station des Uckermark-Cups laden die Schwedter Hasen am 10. Juni zum 23. Polderlauf ein. Ab 10 Uhr fällt der erste Startschuss am Wassersportzentrum Schwedt (Voranmeldungen unter www.tollense-timing.de erwünscht). Bereits an diesem Sonnabend sind die Angermünder Wiesel in Gerswalde (Start/Ziel an der Sporthalle der Grundschule) Gastgeber für den 4. Wiesel-Duathlon. Hier müssen die Athleten nicht nur laufen, sondern auch kräftig in die Pedalen treten. Kinder von 11 bis 14 Jahren absolvieren 1,5 km Lauf, 11 km Rad, 4 km Lauf, für die beiden älteren Alterskategorien lauten die Distanzen 3 km/22 km/4 km.
Es gibt in den drei Altersbereichen auch Staffeln gleichermaßen für weibliche wie für männliche Starter. Da es sich um cross-ähnliche Radstrecken handelt, wird mit Mountainbikes gefahren. Es besteht Helmpflicht.
Am 3. Juni veranstaltet der Angermünder Verein ab 10 Uhr im Tierpark dann seinen 9. Wiesellauf. Um Voranmeldungen über www.tollense-timing.de wird bis zum 25. Mai gebeten. Es wird keine Startgebühr erhoben.
Komplette Ergebnis-Übersicht im Internet: www.ziel-zeit.de