„Wir haben da jemanden für Sie.“ Über diesen Anruf des Teams Fachkräftesicherung der Handwerkskammer Potsdam freute sich Anja Jänicke, die sich in der Jänicke GmbH & Co. KG aus Wittbrietzen um Personal und Marketing kümmert, besonders. Dieser „Jemand“ ist Rosario Rivera Hardy aus Kloster Lehnin. Der 16-Jährige ist der Beweis für ein erfolgreiches Marketing der Handwerkskammer über die sozialen Medien. Und ein Beweis für die erfolgreiche Arbeit der passgenauen Vermittlung von Ausbildungsplätzen – „dem kostenlosen Service der Handwerkskammer Potsdam“, wie die Teamleiterin Fachkräftesicherung, Rita Müller, erläutert.

Auszubildender zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Rosario Rivera Hardy ist bei der Jänicke GmbH & Co. KG einer von drei neuen Auszubildenden zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Seinen Ausbildungsplatz fand er dank des Engagements seiner Mutter und der Handwerkskammer. Angelica Rivera Hardy gehört der Facebook-Gruppe „Ausbildungsplatz 2021/22“ an. „Ich wusste einfach nicht, was ich werden wollte. Meine Mutter hat dann bei Facebook den Post der Handwerkskammer gesehen, dass man sich beraten lassen kann, auch Eltern“, so Rosario. Facebook ist einer der Kanäle, die die Handwerkskammer für die passgenaue Vermittlung nutzt.

Handwerkskammer unterbreitete Berufsvorschläge und hat sogleich passende Ausbildungsbetriebe benannt

Rosarios Mutter rief aufgrund dieses Posts bei der Handwerkskammer an und vereinbarte kurzfristig einen Termin beim Team Fachkräftesicherung in Götz. „Mir wurden viele Fragen gestellt“, erzählt der 16-jährige Rosario. „Wie ich denn am liebsten arbeiten wolle und so weiter. Es kam heraus, dass ich immer unterwegs sein und andere Orte sehen will.“ Daraufhin wurden ihm von der Handwerkskammer zwei Berufsvorschläge unterbreitet und sogleich passende Ausbildungsbetriebe benannt. Der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sagte ihm zu. „Ich habe mir die Internetseiten der Betriebe angesehen. Die von der Firma Jänicke gefiel mir am besten. Da gibt es zum Beispiel ein Video, in dem ein Mitarbeiter seine Arbeit erklärt. Darum habe ich mich dort beworben.“ Weil er es aber nicht so mit dem Formulieren hat, bat er noch einmal die Handwerkskammer um Hilfe. „Gemeinsam sind wir das Schreiben durchgegangen“, sagt Rosario dankbar. So brachte er seine erste Bewerbung auf den Weg – und ist angenommen worden.

Rosario arbeitet nun in einem Handwerksbetrieb, der gleichzeitig ein Familienunternehmen ist

Der Handwerksbetrieb, in dem Rosario nun seine beruflichen Schritte geht, wurde 2018 von Vater und Sohn als Familienunternehmen gegründet und zählt heute 18 Mitarbeiter. Der SHK-Betrieb ist selbst sehr aktiv, um Fachkräfte und Auszubildende zu finden. Seit seiner Gründung gehört der SHK-Betrieb zu den 1.515 Handwerksbetrieben (Stand 31.12.2020), die in Westbrandenburg ausbilden und sorgt auf diese Weise für Fachkräftesicherung für den eigenen Betrieb und seine Branche. Auch der heutige Technische Leiter des Unternehmens absolvierte seine Ausbildung in dem Betrieb und bildete sich anschließend zum Techniker weiter. Und ein im Februar auslernender junger Mann erhält ebenfalls die Perspektive, nach erfolgreicher Gesellenprüfung im Betrieb zu bleiben. Anja Jänicke, die sich im Betrieb um das Marketing kümmert, sucht beispielsweise den regelmäßigen Kontakt zu Schulen oder bestückt die Social Media-Kanäle mit Videos, die auch Rosario begeisterten. Hier erklärt zum Beispiel Mitarbeiter Ronny Hammer-Kleetz kurz und cool, was so toll an seinem Beruf ist.
Nach seinen ersten Wochen im Betrieb zieht Rosario für sich ein Fazit: „Mir gefällt der Beruf, und ich werde auf jeden Fall dabeibleiben.“ „Bis jetzt ist alles in Ordnung, wir sind sehr zufrieden“, bestätigt auch Anja Jänicke.

Bewerbungen im Handwerk werden bis zum 31. Oktober entgegen genommen

Noch bis 31. Oktober können junge Männer und Frauen in die Ausbildung im Handwerk einsteigen. Von rund 860 freien Lehrstellen sind allein 82 im Gewerk der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. „Das ist eine Branche, die boomt – gerade vor dem Hintergrund der Energiewende. Den Experten kommt eine ganz besondere Rolle zu, denn sie setzen diese um, haben damit sogar eine Arbeitsplatzgarantie inklusive,“ erklärt Rita Müller den großen Bedarf in Westbrandenburg.

Nachvermittlungsaktion läuft in dieser Woche - zahlreiche Lehrstellen frei

Doch auch andere Gewerke suchen noch Nachwuchs. „Vom 4. bis 7. Oktober bieten wir noch einmal mit einer großen Nachvermittlungsaktion für all jene, die noch keine Lehrstelle gefunden haben, die Möglichkeit, aus unseren Angeboten zu wählen. Rund 60 Ausbildungsberufe sind noch reichlich mit offenen Lehrstellen bestückt, wir beraten dann täglich von 13 bis 17 Uhr,“ motiviert Müller Eltern und Schulabgängerinnen und Schulabgänger zur Kontaktaufnahme. Kontakt zur passgenauen Vermittlung: Telefon 033207/34211, E-Mail lehrstellen@hwk-potsdam.de.