2021 ist offiziell das „Jahr der Orgel“. Auch das größte Instrument im Landkreis Potsdam-Mittelmark kann mitfeiern. In der Werkstatt der Berliner Orgelbauwerkstätten Karl Schuke arbeiten die Orgelbauer Tobias Herold und Elisabeth Bender gerade an den letzten Registern der Niemegker Baer-Orgel. Die riesigen Pfeifen des Pedalwerks sind der letzte Bauabschnitt. Im Frühling, wenn die Temperaturen wieder stabil sind, werden die Pfeifen nach Niemegk transportiert, eingebaut und intoniert. Zum Sommerbeginn finden die Sanierungsarbeiten damit nach fast 30 Jahren ausgerechnet im Jahr der Orgel endlich ein Ende.

Niemegk feiert mit zehn Konzerten

Gefeiert wird in Niemegk mit insgesamt zehn Konzerten mit und für die Orgel. Den Beginn wird die Musikschule mit einem musikalischen Blumenstrauß zum Frühlingsbeginn am 21. März machen. Den Höhepunkt bildet der Festtag am 12. September. Der „Tag des offenen Denkmals“ ist in diesem Jahr der „Tag der Orgel“. Zu diesem Anlass wird die Kirchengemeinde gemeinsam mit allen Unterstützern und Spendern die Fertigstellung dieses wunderbaren Werks feiern. Für das Festkonzert ist Marin Sturm, Professor für Orgel und Improvisation an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar, eingeladen.