Gefunden, in bedauernswertem Zustand, abgegeben im Tierheim in der Caasmannstraße in Brandenburg an der Havel. So erging es dem etwa ein dreiviertel Jahr alten Feivel, dem liebenswerten und lebensfrohen Boston-Terrier (-Mix?). Was er zuvor in seinem kurzen Leben über sich ergehen lassen musste, bleibt sein Geheimnis.

Tierärztin erklärt gesundheitliche Probleme

Die gesundheitlichen Probleme hingegen hat Tierärztin Dr. Kerstin Schwarz offen gelegt. „Feivel hat eine angeborene extreme Kreuzbein-Steilstellung. Gefäße, die den Enddarm versorgen, sind dadurch geschädigt, auch die Blase ist betroffen. Der Enddarm war und ist noch immer vergrößert, eine Peristaltik konnte anfangs gar nicht festgestellt werden.“ Was bedeutet, dass der kleine Kerl Kot nicht abführen konnte/kann. Er muss an starken Schmerzen gelitten haben.

Pflege durch die Tierärztin und die Tierheim-Mitarbeiter

Dank der intensiven Pflege durch die Tierärztin und die Mitarbeiter des Tierheimes geht es dem liebenswerten und lebensfrohen Kerlchen wesentlich besser. Mit dem richtigen Futter, versetzt zum Beispiel mit Joghurt und Flohsamenschalen, durch ärztliche Massagen, regelmäßige Bewegung, ist eine Verbesserung seines Gesundheitszustandes deutlich zu erkennen. Eine völlige Genesung ist aber nahezu ausgeschlossen.

Feivel ist bewegungsfreudig

Bei aller guten Pflege im Tierheim, Sorgenkind Feivel benötigt nun eines ganz dingend: einen liebevollen Tierfreund, eine Familie, die dem Jungspund ein Zuhause geben möchte. Die Menschen sollten aktiv sein, Feivel ist bewegungsfreudig. „Es kann sein, dass er hin und wieder ein Tröpfchen Urin verliert. Und, alle zwei Tage muss der Darm entleert werden“, so Tierärztin Schwarz. An sich nicht kompliziert, nur nicht für jedermann machbar. Wer sich dem ohne Scheu und Angst stellt, wird an seiner Seite einen Hund haben, der durch seine gesundheitlichen Probleme nicht seine Lebensqualität verloren hat. Er ist einfach ein Schatz!

Weitere Informationen im Tierheim

Wer möchte Feivel ein liebevolles Zuhause geben? Interessenten melden sich gern im Tierheim Caasmannstraße unter info@tierheim-brandenburg.de oder auch unter 03381/304140.