In den Nachmittagsstunden fuhr ein 22 Jahre alter VW-Fahrer von der Erich-Weinert-Straße kommend in den Kreisverkehr. Bei dem Versuch die erste Ausfahrt in die Brücker Landstraße zu nutzen, bemerkte er, dass offenbar die Bremsen seines Fahrzeuges versagten.
Zeugen berichteten, dass der Mann dann mit viel zu hoher Geschwindigkeit und in gerader Linie über den Kreisverkehr hinweg fuhr, dann in weiterer Folge erst mit einer Straßenlaterne kollidierte, bevor er einen Holzzaun durchbrach und in einer Hecke auf einem Baumstumpf an der Straße Am Weinberg zum Stillstand kam.

Vor Schreck stürzte 71-Jährige

Im gleichen Moment lief dort in unmittelbarer örtlicher Nähe eine Fußgängerin, die wohl aufgrund des Lärms erschrak und stürzte. Zu einem Zusammenstoß mit der Dame kam es nicht. Die 71-Jährige fiel jedoch unglücklich auf ihre Schulter, dass eine stationäre Behandlung in einem umliegenden Krankenhaus erforderlich wurde.
Der VW-Fahrer blieb unverletzt. Das Fahrzeug war nicht weiter fahrbereit. Die Beamten stellten es für eine Begutachtung der Bremsanlage sicher. Es wurde der Verkehrsunfall aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Sachschaden wurde zunächst auf etwa 8.000 Euro geschätzt.