Das gewaltige Eis der Arktis übt auf viele Menschen eine faszinierende Anziehung aus. Wie bildet es sich? Und warum schmilzt es so rasant? Welche Folgen hat das weltweit? Und hat die Corona-Pandemie zumindest für das Klima einen positiven Effekt?
Mehr hierzu erfahren alle, die den kostenlosen Vortrag „Die Rolle der Arktis im Klimasystem – kann Corona dem Klima nutzen?“ an der Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark besuchen.
Dozent Dr. Volker Rachold ist Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI). Seit 2017 fungiert das AWI als Informations- und Kooperationsplattform für deutsche Arktis-Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Von 2006 bis 2016 war Dr. Rachold Geschäftsführer des International Arctic Science Committee (IASC). Der Wissenschaftler war Leiter mehrerer Expeditionen nach Sibirien sowie zahlreichen Aufenthalten auf Spitzbergen und Grönland.

Vorträge werden nachgeholt

„Ich freue mich, dass wir mit Herrn Dr. Rachold einen so renommierten Wissenschaftler für den Vortrag an der Kreisvolkshochschule gewinnen konnten“, so Indra Kühlcke, Leiterin der Bildungseinrichtung. Sie hatte den Forscher im Zuge der Langen Nacht der Volkshochschulen 2019 erstmalig an die KVHS nach Kleinmachnow geholt. Nach dem regen Zuspruch sollten die zusätzlichen Vortragstermine eigentlich bereits im März stattfinden und werden nun in Kleinmachnow, Werder und Bad Belzig nachgeholt.
Zu erleben ist die außerordentlich interessante Veranstaltung am kommenden Mittwoch, 30. September, von 18.00 bis 19.30 Uhr in der Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark, Puschkinstraße 13. Eine Anmeldung ist notwendig, da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen. Anmeldung und Kontakt: Kreisvolkshochschule www.kvhs-pm.de, 033841/45430, info@kvhs-pm.de.