Eltern drücken die Daumen
Und natürlich werden auch die Eltern wieder mit dabei sein und ihren Schützlingen die Daumen drücken. Wie zum Beispiel Sarah Damrow. Ihre Tochter Emmi-Sophie spielt in der Abwehr oder steht sogar im Tor, wenn es sein muss, weiß die Mutter stolz zu berichten. Im Tor steht am Sonnabend aber Jolina Kloß und sie will natürlich so selten wie möglich hinter sich greifen. Ihre Mutter Janina Zühr wird ebenfalls in der Halle sein und die gesamte Mannschaft mit anfeuern. Im Anschluss um 13 Uhr spielt die A-Jugend weiblich gegen Teltow/Ruhlsdorf. In dieser Partie treffen die unmittelbaren Tabellennachbarn aufeinander. Beide Mannschaften haben eine negative Bilanz und bisher noch kein Spiel gewonnen.
Um 15 Uhr kommt es zur ersten Partie in der Brandenburgliga A-Jugend (m) zwischen den Kurstädtern und den Jungs aus Finsterwalde. Die Jahn-Akteure um Trainer Enrico Schwadke liegen aktuell auf Tabellenplatz zwei punktgleich mit dem Ludwigsfelder HC. Mit einem Sieg könnte man sich vorübergehend an der Spitze festsetzen. Thomas Matthias (2. Vorsitzender) sagt im Vorfeld: "Wir sind schon sehr stolz auf unseren Nachwuchs."
Der Höhepunkt des Tages ist dann aber doch das Spiel der Männermannschaft, die in der Brandenburgliga den BSV Grün-Weiß Finsterwalde empfängt. Die Partie beginnt um 18 Uhr.
Der Verbandsligaaufsteiger um Teammanager Rainer Dittrich bekleidet aktuell Tabellenplatz 10. Bisher konnte die Mannschaft lediglich einen Punkt aus Trebbin entführen. Es ist jedoch zu erwarten, dass die Jungs alles daransetzen werden, ihren ersten Zweier aus der Kurstadthalle mitzunehmen. Die Jahn-Akteure haben aktuell 6:2-Punkte auf dem Konto.
Zusätzliches Trainingsspiel
Um für den Schlussspurt in diesem Jahr gewappnet zu sein, absolvierte der SV Jahn jüngst ein Trainingsspiel in Altlandsberg, um in den anstehenden Spielrhythmus zu finden. Unter der Woche arbeitete die Mannschaft im Training sehr konzentriert, um auch gegen diesen Gegner nichts dem Zufall zu überlassen. Der SV Jahn will den vierten Saisonerfolg.