Im Landkreis Oder-Spree sind am Wochenende 150 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Am Sonnabend waren es 99 Neuinfektionen, am Sonntag meldete das Gesundheitsamt des Kreises dann 51 Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt dadurch auf 297. Den absoluten Spitzenwert in Brandenburg weist der südöstliche Nachbarkreis Spree-Neiße mit 568,9 auf.

3403 Infizierte gelten als geheilt

Die Zahl der Verstorbenen im Zusammenhang mit einer Coronainfektion ist in Oder-Spree am Wochenende um sechs auf 156 gestiegen. Das ist der Höchstwert in Brandenburg.
Im Landkreis Oder-Spree sind derzeit 908 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 4467 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 3403 Infizierte als geheilt. Zur Reduzierung von Infektionsrisiken hat das Gesundheitsamt für 1892 Personen Quarantäne angeordnet.
Der Landkreis Dahme-Spreewald, zu dem unter anderem Lieberose gehört, meldet am Sonntag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 285,7. Dort sind nach Angeben der Kreisverwaltung mittlerweile 84 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Aktuell meldet der Kreis 450 tatsächlich Infizierte, von denen sich 79 in stationärer Behandlung befinden. Für die anderen 371 ist häusliche Isolation angeordnet. Im Amt Lieberose/Oberspreewald sind von 173 Infizierten 141 wieder genesen. Vier Todesfälle sind im Amt zu beklagen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.