Das Robert-Koch-Institut meldet am Mittwoch für den Landkreis Oder-Spree 53 neue Corona-Infektionen. Damit sind aktuell 531 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht gesunken. Sie liegt jetzt bei 166,7 – der Wert für Brandenburg bei 142,6.
Kumuliert wurden im Kreis seit Beginn des Pandemiegeschehens 6414 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 5616 Infizierte als genesen. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus im Landkreis Oder-Spree zu beklagenden Todesfälle hat sich um einen erhöht und liegt jetzt bei 267.

Einsatz der Luca-App nicht vor Ostern

Am Wochenende hat das Gesundheitsministerium angekündigt, dass das Land Brandenburg einen Rahmenvertrag zur Nutzung der Luca-App abschließt. Der Landkreis Oder-Spree wird, so teilt die Kreisverwaltung mit, nicht unter den vom Land avisierten sechs Kommunen sein, die noch vor Ostern die App nutzen können. „Aber der Landkreis ist offen für solche Lösungen“, heißt es weiter. Erforderlich sei eine gute Vorbereitung. Das Gesundheitsamt befasse sich derzeit mit technischen und organisatorischen Details der Umsetzung. Erst wenn diese internen Prozesse geklärt seien, könne auch der Austausch mit externen Partnern zum Einsatz der App zielgerichtet erfolgen.
Weiter schwierig ist es, einen Termin für die vom Bund versprochenen kostenlosen Corona-Tests zu erhalten. Für die Testzentren des Kreises in Erkner, Fürstenwalde und Eisenhüttenstadt gab es am Mittwoch gegen 12:00 Uhr keine freien Termine. Für das Beeskower Zentrum konnte man einen Termin am Ostersonnabend buchen, weitere waren für den 7. bis 9. April verfügbar.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.