Über den Jahreswechsel sind im Landkreis Oder-Spree 185 neue Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus registriert worden. Damit sind derzeit 805 Menschen im Kreisgebiet infiziert. Die Zahl der mit der Corona-Pandemie im Zusammenhang stehenden Todesfälle ist um sieben auf insgesamt 116 gestiegen.

Inzidenzwert immer noch über 200

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, liegt laut Angaben des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) am Neujahrstag bei 218,1. Bei der Interpretation dieses Wertes ist jedoch weiterhin zu berücksichtigen, dass um die Feiertage weniger Menschen Ärzte aufgesucht haben und die Anzahl der Testungen auf das Virus entsprechend zurückgegangen ist.
Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 3850 Personen in Oder-Spree mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 2928 Infizierte als geheilt. Zur Reduzierung von Infektionsrisiken hat das Gesundheitsamt LOS bis Mitternacht des 31. Dezember 2020 für 1704 Personen Quarantäne angeordnet.

Mehr als 200 Neuinfektionen in LDS

Im Nachbarlandkreis Dahme-Spreewald sind innerhalb der letzten 48 Stunden gar 221 Neuinfektionen gemeldet worden. Neun neue Todesfälle sind hier zu beklagen, kumuliert seit Pandemiebeginn bereits 61. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut LAVG gegenwärtig bei 261,1.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.