Der Beeskower Unternehmer Ralf Schulze hat bestätigt, dass für die IceGuerilla Manufaktur GmbH ein Insolvenzantrag gestellt wurde. Dies sei aus rechtlichen Gründen unvermeidbar gewesen, da Anfang der Woche die Suche nach einem Investor für das Unternehmen gescheitert sei. Das Amtsgericht Frankfurt hat den Berliner Rechtsanwalt Christian Otto zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.
Schulze erklärte am Freitag, dass der Anwalt bereits im Unternehmen war. Ziel sei es, die IceGuerilla Manufaktur zu erhalten. Aktuell laufe die Eisproduktion weiter, alle Aufträge würden erfüllt. Der Onlineshop, der bereits vor der Eröffnung der Manufaktur existierte, sei zudem von dem Insolvenzverfahren nicht betroffen. Seine Mitarbeiter seien über alle Vorgänge informiert.
Ralf Schulze versicherte, dass auch das Schukurama nicht von der Insolvenz betroffen ist. Der Betrieb des Kinos in Beeskow laufe normal weiter. Die IceGuerilla hatte ihre Manufaktur im Beeskower Gewerbegebiet in Beeskow Ende August 2018 eröffnet und bis zum damaligen Zeitpunkt rund 6,3 Millionen Euro in den Standort investiert.