Circa anderthalbtausend Raver werden ab Donnerstag am MIT DIR Festival in Klingemühle in der Gemeinde Friedland erwartet. Auf die etwa 3000 Einwohner Friedlands (Statistik-Berlin-Brandenburg.de) ist das ein bemerkbarer Zusatz, insbesondere am abgelegenen Klingeteich, der über die Landstraße 15 Kilometer entfernt vom Zentrum Friedlands liegt. Während die Veranstalter mit der Idylle durch Abgelegenheit werben, gibt es gerade für die Anfahrt zusätzliche Herausforderungen.

Aus Schleswig-Holstein zum MIT DIR?

MIT DIR findet von Donnerstag bis Sonntag statt und bietet auf vier Tanzflächen Musik aus der Elektro- und Alternative-Richtung. Seit 2016 findet das Festival, mit Ausnahme der Pandemie-Jahre, jährlich in Klingemühle bei Chossewitz statt und bietet neben den Musikbühnen auch die Möglichkeit im Klingeteich zu baden.
Für Björn (43) aus Schleswig-Holstein lockte die Seenähe als optimaler Ersatz für das Helene-Beach-Festival am Helenesee, welches zum gleichen Wochenende stattfinden sollte, jedoch kurzfristig abgesagt wurde. „Erst campen wir hier noch einfach so am Helenesee, dann geht es zum Mit Dir. Die Musik ist eigentlich eine ganz andere, aber das ist egal.“
Der Urlaub sei gebucht, ebenso wie sein Fahrzeug. Also geht es am Donnerstag nach Klingemühle.
Er ist mit dem Wohnwagen unterwegs, „das ist das Einfachste“, Klingemühle liegt nahe der B 246, von Beeskow aus nur 22 Minuten Fahrzeit entfernt. Doch von motorisierten Fahrzeugen rät der Festivalveranstalter ab. „Wir freuen uns, wenn ihr der Natur zuliebe auf das Auto verzichtet“, heißt es auf der offiziellen Internetseite. Entsprechend kostet jeder Parkplatz 40 Euro zusätzlich zum Ticket, welches in diesem Jahr 155 Euro für alle vier Tage kostet. Autocamping ist möglich, kostet aber 55 Euro obendrauf, das Zelten ohne Fahrzeug hingegen ist in dem Ticket inbegriffen. Tickets, die 2020 oder 2021 erworben wurden, behalten ihre Gültigkeit.

Gemeinsame Fahrradtour zum Festgelände

Für eine umweltfreundliche Anreise wurden mehrere Anreize geschaffen. Eine Möglichkeit für besonders leistungsorientierte Raver: Eine gemeinsame Fahrradtour zum Festivalgelände. Von Erkner aus starten am Donnerstag um 10 Uhr „zwei erfahrene RadlerInnen“ als Unterstützung für die Gruppe auf eine 85 Kilometer lange Reise. Die Veranstalter betonen, dass das Tempo den langsamsten Teilnehmern angepasst wird. Organisiert wird die Fahrt über Telegramm, unter dem Kanal „MITDIR und bikeX zum Festival“.

Anreise mit Bus und Bahn

Doch abgesehen von einer geführten Radtour gibt es auch Anreisemöglichkeiten für weniger sportliche Gäste. Zwar hält die RB 36, die aktuell aufgrund von Bauarbeiten zwischen nur zwischen Zernsdorf und Frankfurt (Oder) verkehrt, nicht am Gelände, doch die Veranstalter haben Abhilfe geschaffen. Am Bahnhof von Grunow in der Niederlausitz werden Shuttlebusse bereitgestellt, die Donnerstag von 15 bis 21 Uhr zum Gelände verkehren.
Am Freitag fahren diese von 10 bis 21 Uhr, am Samstag von 11 bis 21 Uhr. Die Rückfahrt von Klingemühle ist ab Sonntag um 16 Uhr bis 22 Uhr möglich und Montag von 9 bis 13 Uhr. Dieser Shuttle ist kostenlos. Grunow ist auch von Eisenhüttenstadt innerhalb einer halben Stunde mit dem Bus 400 zu erreichen.

Shuttle-Busse fahren aus Berlin

Darüber hinaus bietet das Festival Berliner Ravern einen besonderen Service durch einen Shuttle-Bus direkt vom Ostbahnhof nach Klingemühle für 21 Euro. Von 9 bis 19 Uhr fährt er stündlich, vor allem die Abendfahrten sind jedoch ausverkauft. Den Natur-Ausflüglern wird neben der umweltfreundlichen Anreise außerdem besondere Achtsamkeit in Bezug auf Brandschutz von den Veranstaltern nahegelegt. Offene Feuer und Grills sind verboten, Zigaretten sollen verantwortungsbewusst entsorgt werden. Angaben des Umweltministeriums zufolge ist die Waldbrandgefahr in LOS am Dienstag, 26.7., sehr gering. Über das Wochenende wird zudem Regen in und um Friedland erwartet.
Auch in den darauffolgenden Wochen wird es laut in Oder-Spree: Am 5. und 6. August lockt „Jenseits von Millionen“ auf die StreleBurg Friedland und am 12. bis 14. August das „alínæ lumr Musikfestival“ auf die Burg Storkow.