Beim 1:4 gegen den FSV Rot-Weiß Luckau hatten die Preußen, mit dem letzten Aufgebot angetreten, bereits die dritte klare Heimniederlage kassiert. Mit drei Punkten und 10:29 Toren halten sie die Rote Laterne. Drei Alt-Herren-Spieler gehörten zur Startelf, auf der Bank saß lediglich ein Wechselspieler – das sagt alles über die derzeitige Situation. Hinzu kam die schwere Verletzung von Raphael Schneider, der sich ohne gegnerische Einwirkung das rechte Knie verdrehte und wohl länger ausfallen wird.
Die Gäste hatten schon nach weniger als einer halben Stunde 3:0 geführt (Maik Peters/6., René Heppelter/11., Martin Kölling/26.). Nach der Pause trafen Oliver Japopaschke für die Gastgeber (68.) und noch einmal Kölling zum Endstand (88.).