Doch der Reihe nach, denn bevor er nach Peine reiste, absolvierte der Beeskower in Berlin in der brandenburgischen Landesauswahl ein Länderspiel gegen Berlin, dass die Brandenburger klar für sich entscheiden konnten – auch wegen der sehr guten Leistung von Sebastian Hahn, der mit seinen 880 Holz (+40) maßgeblich zum Sieg beitrug.
Am nächsten Tag ging die Reise nach Peine in Niedersachsen zum Nationalteam. Sebastian bestritt dort bereits sein zweites Länderspiel gegen Dänemark. Auch hier zeigte er, dass der 1. KC Beeskow einen Ausnahmekegler besitzt. Deutschland gewann das Länderspiel in allen Jugendaltersklassen von der U 14 weiblich und männlich bis zur U 18 weiblich und männlich.
Bestholzpokal für Sebastian
In der Altersklasse U 18, in der der 15-jährige Hahn der Jüngste war, hieß es am Ende 3633:3446 für Deutschland. Sebastian hatte bereits im Qualifikationstrainingslager Platz 1 unter den deutschen Jugendlichen belegt. Diese Leistung konnte er mit seinen 919 Holz (+79) noch einmal toppen, denn dieses Ergebnis war das beste des Länderspiels überhaupt. Dafür wurde der Beeskower mit dem "Bestholzpokal" ausgezeichnet.
Nationaltrainer Rainer Malz sagte über Sebastian Hahn: "Der Brandenburger aus der kleinen Stadt Beeskow ist ein großes Kegeltalent. Ich glaube, dass er uns auch in den nächsten Jahren noch viel Freude beim Kegeln bereiten wird. Sein zweites Länderspiel für Deutschland war mit Sicherheit nicht sein letztes."