Auch die 6. Ausgabe der Storkower Herbstpoesie, den Festtagen für Literatur und Theater, überzeugt mit einem breitgefächerten Angebot für diverse Vorlieben, prominenten Künstlern, einem Klassiker des Theaters und einem besonderen Kinderprogramm für Mädchen und Jungen im Lesealter.
Am Freitag, dem 1. Oktober, beginnen die Festtage mit gleich zwei Veranstaltungen, die einem die Entscheidung nicht leicht macht. Ab 19.30 Uhr liest Wolfgang Bahro im Gemeindehaus Groß Eichholz aus seinem Buch „Immer wieder Gerner“. Die Veranstalter versprechen, dass er im Storkower Ortsteil ganz offen über sein Leben als Bösewicht der Nation spricht. Alternativ kann man sich ab 20 Uhr von Jonas Schütte mit seiner ungewöhnlichen Interpretation der „Romeo und Julia“ Story beeindrucken lassen.. Die Tragödie von William Shakespeare wird solistisch und höchst humoristisch gespielt von einer Person.

Theaterfreunde kommen im Schloss Hubertushöhe auf ihre Kosten

Das Parktheater Edelbruch präsentiert am Sonnabend ab 14:00 Uhr mit dem Klassiker „Vom Fischer un sin Fru“ ein Theater für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Um 16.30 Uhr bringt das Ensemble mit „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ eine szenische Lesung über Elise und Heinrich Crola, einem Künstlerpaar der Spätromantik, zum Besten.
DerSonnabend Abend beginnt um 18 Uhr mit einer Krimistunde mit Katharina Peters im Großen Saal der Burg Storkow. Die Bestsellerautorin wird aus ihrem aktuellsten Kriminalroman „Todeswelle“ ihrer Krimireihe Wismar lesen. Ab 20 Uhr liest der Bestsellerautor Tom Saller aus seinem neuen Buch „Julius oder die Schönheit des Spiels“. Es erzählt davon, was Menschen ausmacht, und erinnert leise daran, dass Begriffe wie Anstand und Haltung zeitlos sind. Die zeitgleiche Veranstaltung „Lieder und Gedichte von Bertolt Brecht“ mit Winnie Böwe & Felix Kroll im Schloss Selchow ist bereits ausverkauft.

Sonntagsangebote für die ganze Familie

Am Sonntag widmet sich die Herbstpoesie ab 10.30 Uhr im Großen Saal der Burg Storkow zunächst den Jüngsten. Die „Moving Puppets“ präsentieren „Wie der Elefant zu seinem Rüssel kam“ von Rudyard Kipling. Eine unterhaltsame Geschichte mit vielen wilden Tieren und darüber, wie wichtig es ist, niemals mit dem Fragen aufzuhören.
Im 15 Uhr wird die Spiegel- und Focus-Bestsellerin und aspekte-Literaturpreisträgerin Deniz Ohde aus ihrem Debütroman „Streulicht“ lesen und die feinen Unterschiede in unserer Gesellschaft erkunden. Satz für Satz spürt sie den Sollbruchstellen im Leben der Erzählerin nach, den Zuschreibungen und Erwartungen an sie als Arbeiterkind, der Kluft zwischen Bildungsversprechen und erfahrener Ungleichheit, der verinnerlichten Abwertung und dem Versuch, sich davon zu befreien.
Die diesjährige Storkower Herbstpoesie wird um 16.30 Uhr im Großen Saal der Burg Storkow von Alexander Osang abgeschlossen. Er erzählt in „Fast hell“ eindringlich von den Zeiten des Umbruchs und davon, wie sich das Leben in der Erinnerung zu einer Erzählung verdichtet, bei der die Wahrheit vielleicht die geringste Rolle spielt.
Eintrittskarten für alle Veranstaltungen sind im Vorverkauf in der Tourist-Information Tel.: 033678/73108 der Burg Storkow und online unter reservix.de erhältlich. Die Preise liegen je nach Veranstaltung zwischen drei und 17.50 Euro.