Zahlreiche Pendler und Schüler können aufatmen. Die Stadt Beeskow teilt mit, dass die Vollsperrung der Brücke über die Ortsumgehung zwischen Beeskow und Kohlsdorf aufgehoben ist. Damit entfallen lange Umleitungen über Ranzig, Stremmen und Tauche oder über Lindenberg. Und auch das schlechte Gefühl, wenn man die eigentlich gesperrte Abkürzung über Bornow und die Straßenmeisterei nach Kohlsdorf genutzt hat, muss nicht mehr sein.
Allerdings, die Bauarbeiten sind noch nicht geschafft. In den kommenden drei Wochen werde unter Ampelregelung noch gebaut, heißt es von der Stadt. Danach werde es entlang des entstehenden Geh- und Radweges Wanderbaustellen geben. Die endgültige Fertigstellung sei für den November zu erwarten.
Um den Radweg zwischen Beeskow und Kohlsdorf wurde lange gestritten. Dass er nun gebaut werden kann, ist eine Besonderheit, weil die Stadt hier direkt an einer Landesstraße investiert. Das ist normalerweise nicht möglich.
Fortschritte gibt es auch beim Straßenbau in Radinkendorf. Dort finden in dieser Woche die Asphaltarbeiten am letzten Bauabschnitt statt. Das Bauende wird ebenfalls für November erwartet.