Ein Fußgänger ist am 2. Weihnachtsfeiertag auf der L741 bei einem tragischen Unfall bei Storkow ums Leben gekommen.
Der 21-Jährige war am frühen Abend mit einem Verwandten und einem Freund am Rand der Landstraße Richtung Bugk unterwegs, bestätigte Dienstgruppenleiter Ralf Lindner von der Polizei Fürstenwalde am Sonntag.
Ein Autofahrer war mit seinem Wagen in dieselbe Richtung unterwegs, und sei kurz vor der Gruppe nach links ausgeschert, um ein weiteres Auto zu überholen. Dabei erfasste der Renault des 49-Jährigen den jungen Mann. Dieser prallte auf die Windschutzscheibe auf und wurde schwer verletzt in den Straßengraben geschleudert. Der junge Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Herbeigeeilte Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 21-Jährigen feststellen.

Autofahrer war betrunken

Die beiden anderen Fußgänger, darunter der jüngere Bruder des Getöteten, blieben unverletzt. Sie erlitten jedoch einen schweren Schock, wie die Polizei berichtete.
Die Polizei untersuchte die Unfallstelle, die Feuerwehr leuchtete den Einsatzort aus. Die L741 zwischen Storkow und Bugk war für mehrere Stunden gesperrt.
Bei der Unfallaufnahme wurde eine starke Alkoholisierung des Autofahrer festgestellt. Daher wurde er zur Blutentnahme und weiteren Ermittlungen in die Polizeiinspektion nach Fürstenwalde gebracht.

Rettungskräfte ebenfalls fassungslos

Beteiligt an dem Einsatz waren neben der Polizei mehrere Feuerwehren und Rettungskräfte sowie drei Teams an Seelsorgern vor Ort, die sich um die Unfallbeteiligten und deren Angehörigen kümmerten. Wie diese Zeitung erfuhr, war der Einsatz für die Kameraden auch deshalb so dramatisch, weil der Verstorbene bei der Feuerwehr Storkow aktiv war. „Es ist ein Kamerad aus unserer Storkower Feuerwehrfamilie, gerade 21 Jahre alt.“, heißt es in einem Post der Freiwilligen Feuerwehr Groß Eichholz. „Für einige von uns aber bricht jetzt eine Welt zusammen. Notfallseelsorger werden alarmiert, weitere Kameraden aus dem Dienst entlassen und im Feuerwehrgerätehaus von Bugk betreut. Sie haben gerade ihren besten Freund verloren.“

Einsatz 29/2020, 26.12.2020, 17.20 Uhr, Verkehrsunfall mit Personenschaden: Als die Sirene die Ruhe des späten...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Groß Eichholz am Sonntag, 27. Dezember 2020