Marco Hergert aus Rietz-Neuendorf ist zufrieden. Bei einem Discounter im Einkaufszentrum Beeskow hat er eine Packung mit Raketen und Böllern für die Tochter sowie eine kleine Batterie für sich gekauft. Die Silvesternacht könne starten, freute er sich. Während andere Händler fast ausverkauft sind und kaum noch Feuerwerk anbieten können, kann man in dem Zentrum das handgeschriebene Plakat einer großen Discounter-Kette lesen: „Wir haben noch Feuerwerk“.
In den vergangenen beiden Jahren war es stiller als sonst, wegen Corona waren bundesweit Feuerwerksverkauf und Ansammlungen verboten. Doch Silvester 2022 darf nun wieder geballert werden.
Allerdings ziehen im Dezember 2022 nicht alle Geschäfte mit, beispielsweise verzichtet ein großer Baustoffmarkt in Beeskow, der vor Corona auch Raketen und Knallfrösche anbot, in diesem Dezember komplett auf diese Saisonware.
Im Baustoffmarkt Bader präsentiert Marktleiter Karsten Welke eine der großen Batterien, die derzeit stark nachgefragt werden.
Im Baustoffmarkt Bader präsentiert Marktleiter Karsten Welke eine der großen Batterien, die derzeit stark nachgefragt werden.
© Foto: Ralf Loock

Die Nachfrage nach Feuerwerk ist stark

Ganz anders beim Baustoffmarkt Bader in Beeskow, dort kann man vom klassischen Böller über eine Raketenpackung bis zur großen Batterie, die mehr als 200 Euro kostet, vieles kaufen. „Die Nachfrage ist da, nach den beiden Corona-Jahren freuen sich viele Familien offenbar wieder auf ein Feuerwerk“, berichtete Marktleiter Karsten Welke.

Große Batterien werden in Beeskow gern gekauft

Viele Händler haben auch einen eindeutigen Trend ausgemacht: weniger einzelne Raketen, dafür große oder gar sehr große Batterien. „Das ist richtig, diesen Trend haben wir auch beobachtet. Batterien werden stark gekauft“, berichtete Karsten Welke. Diese großen Varianten haben mitunter 126 oder 138 Schuss, die in etwa 50 Meter detonieren und in hellen Farben erstrahlen. Die Schüsse werden in rascher Folge abgegeben, in etwa 200 Sekunden ist dann die Batterie abgebrannt.

Tipps zur Schusszahl und zum Kaliber

Man sollte sich aber schon die Details genauer anschauen, rät er. Dabei gelte die Faustregel: Weniger Schüsse und dafür ein größeres Kaliber ergeben ein effektvolleres Feuerwerk, so lautet sein Tipp. „Wir sind da und die Kunden können uns gern fragen“, lud er ein.
Zufrieden verlässt ein Familienvater den Bader-Baustoffmarkt, er hat dort zwei kleine Batterien erworben. „Wir feiern bei Friedland mit Kindern und Enkelkindern“, freute er sich. Abends werde man ein Feuer entzünden, dazu gibt es schönen heißen Glühwein und um Mitternacht wolle die Familie mit dem Feuerwerk das neue Jahr begrüßen.
Von der starken Nachfrage kann man auch bei der Firma Feuerwerk-Spreewald in Neu-Lübbenau berichten. „Die großen und sehr großen Batterien waren der Renner“, berichtete eine Mitarbeiterin. Die Kunden kamen aus der Region, Bestellungen gingen aber auch aus Fürstenwalde, Frankfurt (Oder) und Berlin ein. Nun seien die Batterien komplett ausverkauft, viele Familien freuen sich offenbar auf die mitternächtliche Stunde, etliche orderten Feuerwerk im Wert von 400 Euro und mehr.
Nun hoffen viele, dass sie mit ihren Raketen, Batterien und Knallern ein gesundes und gutes neues Jahr einläuten werden.