Seit einigen Jahren gibt es im Veranstaltungskalender der Stadt Storkow einen literarischen Ankerpunkt. Immer Anfang Oktober wird zur Storkower Herbstpoesie eingeladen, namhafte Gäste inklusive. Prominente Autoren und Schauspieler wie Babara Auer, Corinna Harfouch, Dominique Horwitz, Hannelore Hoger, Peter Prage und Max Goldt waren bereits zu Gast. In diesem Jahr findet die Herbstpoesie von 7. bis 9. Oktober statt. Die Stadt kündigt Festtage für Literatur und Theater mit musikalischen Klängen an.
„Auch 2022 haben wir Persönlichkeiten eingeladen, die sich durch künstlerische und literarische Qualitäten auszeichnen und es bestens verstehen, ihr Publikum zu unterhalten“, schreibt Bürgermeisterin Cornelia Schulze-Ludwig in ihrem Grußwort zur Veranstaltung. Bekannte Namen der deutschen Literaturszene wie Vincent Kliesch und Annemarie Stoltenberg sind vertreten, außerdem angesehene Schauspielerinnen und Schauspieler wie Wotan Wilke-Möhring und Sönke Möhring sowie Isabel Varell. Sie stellen ihre neuen Bücher vor und versprechen literarischen Genuss. Auch Walter Plathe sollte eigentlich auftreten. Sein Gastspiel, für 9. Oktober vorgesehen, wurde allerdings am 20. September abgesagt. Der Veranstalter nannte gesundheitliche Gründe. Als Nachholtermin wurde der 8. Oktober nächsten Jahres bekannt gegeben, also bei der Herbstpoesie 2023. Bereits erworbene Eintrittskarten für den Auftritt von Plathe bleiben gültig.
Er macht mit seinem Bruder Sönke am 7. Oktober den Auftakt: Schauspieler Wotan Wilke Möhring tritt bei der Storkower Herbstpoesie auf. Hier ist er bei der Verleihung der Goldenen Kamera 2017 in Hamburg zu sehen.
Er macht mit seinem Bruder Sönke am 7. Oktober den Auftakt: Schauspieler Wotan Wilke Möhring tritt bei der Storkower Herbstpoesie auf. Hier ist er bei der Verleihung der Goldenen Kamera 2017 in Hamburg zu sehen.
© Foto: Christian Charisius
Innerhalb der drei Tage finden jetzt noch insgesamt acht Veranstaltungen statt, und das an fünf verschiedenen Schauplätzen. Der Schwerpunkt mit fünf Terminen ist der große Saal auf der Burg, je zweimal geht es aber auch in den Rathaussaal und auf Schloss Hubertushöhe. Andere Standorte aus den vergangenen Jahren, wie das Schloss Selchow und das Gemeindehaus in Groß Eichholz, fehlen hingegen diesmal.

Mit Wotan Wilke Möhring geht es los

Das Programm in der Übersicht:
Freitag 07.10.2022
● Freitag, 7. Oktober, 20 Uhr, Großer Saal Burg: Wotan Wilke Möhring und Sönke Möhring, „Rausch und Freiheit“. Über das Leben, die Nacht und das Brüdersein. Die Autobiografie.
● Sonnabend, 8. Oktober, 14 Uhr, Schloss Hubertushöhe: Parktheater Edelbruch, „Der Froschkönig“
● Sonnabend, 8. Oktober, 16.30 Uhr, Schloss Hubertushöhe: Parktheater Edelbruch, „Findejahre“
● Sonnabend, 8. Oktober, 18 Uhr, Rathaussaal: „Der Gerichtsgutachter“; Georg Schreiber liest aus seinem Roman-Debüt. Ein Kriminalroman. Ein Einblick in die Untiefen der Rechtsprechung.
● Sonnabend, 8. Oktober, 20 Uhr, Rathaussaal: Krimi-Lesung „Best of Auris“ mit Vincent Kliesch. Nach einer Idee von Sebastian Fitzek.
● Sonnabend, 8. Oktober, 20 Uhr, Großer Saal Burg: Isabel Varell liest aus ihrer Autobiografie „Die guten alten Zeiten sind jetzt!“

Programm am Sonntag bereits vormittags

● Sonntag, 9. Oktober, 10.30 Uhr, Großer Saal Burg: Theater des Lachens, „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“ nach dem Kinderbuch von Sam McBratney
● Sonntag, 9. Oktober, 14.30 Uhr, Großer Saal Burg: Lesung mit Annemarie Stoltenberg, „Magie des Lesens“

Die Eintrittspreise sind unterschiedlich

Karten für die Lesungen sind bei www.reservix.de und an allen Vorverkaufsstellen, darunter die Tourist-Info auf der Burg Storkow, erhältlich. Die Eintrittspreise sind sehr unterschiedlich. Sie beginnen bei 5 Euro für die Lesung mit Georg Schreiber und den Auftritt des Theaters des Lachens und enden bei 25 Euro für den Auftritt von Isabell Varell. Dauerkarten für die Herbstpoesie sind nicht erhältlich – wobei sich zwei der Veranstaltungen, jene am Abend des 8. Oktober im Rathaussaal und im Großen Saal auf der Burg, auch überschneiden.
Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.storkower-herbstpoesie.de.