Der lang herbeigesehnte Regen, der seit Dienstagnachmittag, 29. Juni, nicht mehr abreißen will, bringt Erleichterung für viele Menschen in der Region und Wasser für die Natur. Für die Feuerwehren aber bedeutet der Regen Arbeit, auch wenn die Gefahr eines Waldbrandes nun merklich gesunken ist.
In Beeskow berichtet Stadtbrandmeister Alexander Voigt über mehrere Einsätze, die am 29. Juni gemeldet wurden. „Vor allem waren das umgestürzte Bäu...