Die Favoriten haben sich in den zwei Turnieren des 7. Spieltages der Volleyball-Kreisliga der Männer schwer getan. Spitzenreiter SG Hangelsberg musste den Tiebreak zum Sieg bemühen, Verfolger VC Storkow I verlor sogar 0:2 bei Gastgeber Grün-Weiß Lindenberg.
Die Storkower fanden kein probates Mittel, um den Grün-Weißen auch nur einen Satz abzunehmen. Die Lindenberger begannen konzentriert und hielten diese starke Leistung bis zum Schluss durch  – 25:15 und 25:19.
Im Anschluss waren die Fürstenwalder Hawks Gegner der Hausherren. Diese unterschätzten die Gäste, die so den ersten Satz 25:18 gewannen. Im zweiten Durchgang (25:18) und im Tiebreak (15:6) fanden die Lindenberger aber zu alter Stärke.
In der „Eissporthalle“ Spreenhagen wurde Gastgeber Zwietracht im ersten Spiel seiner Favoritenrolle gegen Concordia Philadelphia gerecht. Die Gäste fanden zu keiner Zeit zu ihrem gewohnten Spiel, verloren 13:25 und 18:25. Den Drive nutzend, fertigte die Zwietracht den frisch gekürten Pokalsieger SG Hangelsberg im ersten Satz mit 25:20 ab. Der Tabellenführer war aber noch nicht am Ende seines Lateins, legte noch ein paar Schippen drauf. Nach dem 25:15 im zweiten Abschnitt konnten die Hangelsberger auch den Spreenhagener Endspurt abwehren und gewannen den Tiebreak denkbar knapp mit 15:13.
Zum Abschluss ließ die SGH gegen Concordia Philadelphia nichts anbrennen. Nur im ersten Satz konnte der Kontrahent ordentlich punkten, wurde aber mit 22:25 und 13:25 unter die kalte Dusche geschickt.