Am Sonntagmorgen, 13. Juni, wurde der Polizei kurz vor 6 Uhr ein Wildunfall auf der Landstraße zwischen Goyatz und Ressen im Landkreis Dahme-Spreewald gemeldet. Die Fahrerin eines Renault-Kleinwagens war einem Wildtier ausgewichen und dabei von der Fahrbahn abgekommen. Infolgedessen kollidierte sie mit einem Baum. „Der Notarzt hat am Unfallort schwere Verletzungen festgestellt“, erklärt Lutz Miersch von der Pressestelle der Polizeidirektion Süd auf Nachfrage. Lebensgefahr würde jedoch nicht bestehen.

Rettungshubschrauber flog Verletzte in das Krankenhaus

„Die 27-Jährige habe sich sehr erschreckt“, so Miersch. Daher könne auch nicht gesagt werden, ob es sich bei dem Tier um einen Dachs oder ein Reh gehandelt habe. Da die Verletzungen der Frau jedoch ziemlich schwer gewesen seien, wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der von ihr gefahrene Kleinwagen, ein Renault Twingo, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Von der Polizeidirektion Süd wird der verursachte Sachschaden mit etwa 10.000 Euro angegeben.