Wer beim Laufen nicht auf Wettkämpfe verzichten verzichten möchte und dabei noch etwas Gutes tun will, für den gibt es gute Nachrichten. Läuferin Susann Röper wollte den für Januar in Groß Schönebeck geplanten Neujahrslauf, der den Corona-Beschränkungen zum Opfer fiel, nicht komplett ausfallen lassen und ermöglicht es nun, den Lauf virtuell und als Spendenlauf stattfinden zu lassen.
Noch bis zum 31. Januar können sich Teilnehmer anmelden. Wer sich registriert hat, kann sich entweder bei vor der eigenen Haustür auf seine Lieblingsstrecke oder auf die Originalstrecke in Groß Schönebeck begeben, seine Laufaktivität hochladen und nimmt damit am Ranking teil. Die Streckenlänge kann bei dieser Variante jeder für sich selbst wählen.

Einfach anmelden und mitmachen

Die Läufer sammeln dabei auch Geld für einen guten Zweck. Es kann diesmal an zwei Vereine direkt gespendet werden. Das Geld kommt entweder dem Hospiz am Drachenkopf oder der Kunst, Kultur und Sport Stiftung zugute.
Alle Informationen rund um die Anmeldung und das Verfahren gibt es im Internet unter www.virtualbib.com/de/neujahrslauf2021.