Die bittere Niederlage seiner Jungs gegen Itzehoe hatte Bernaus Trainer René Schilling Anfang der Woche schnell abgehakt. Neben der Analyse des Spiels und der Vorbereitung auf die kommende Partie beschäftigte ihn aber auch das Lazarett seines Teams. Kresimir Nikic hatte im Itzehoe-Spiel während der ersten Halbzeit einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen und droht für das Auswärtsspiel in Düsseldorf auszufallen. Evans Rapieque, Konstantin Kovalev und Alexander Blessig fehlen derzeit krankheits- oder berufsbedingt beim Training. Darüberhinaus verfolgt auch das Profiteam von Kooperationspartner Alba Berlin weiterhin das Verletzungspech, weshalb Spieler wie Malte Delow oder Lorenz Brenneke beim Training oder auch in den Spielen aushelfen. Der genaue Spieltagskader von Lok wird also erst kurzfristig feststehen.
Keine guten Vorzeichen
Das sind keine guten Vorzeichen für die Bernauer, zumal auf sie beim punktgleichen Tabellennachbarn ein starker und motivierter Aufsteiger wartet. Die ART Giants Düsseldorf sind als Liganeuling furios mit drei Siegen in die Saison gestartet, stehen vor dem Duell am Samstag genau wie Lok mit vier Siegen mit Mittelfeld der Tabelle. Dazu kommt, dass Düsseldorf zu den offensivstärksten Teams der Liga zählt und sich besonders heimstark präsentiert.
Getragen wird das Team von US-Amerikaner Brady Rose, der pro Spiel knapp 22 Punkte und fünf Assists auflegt.