Pendler müssen sich auf der Autobahn A114 auf eine weitere Vollsperrung einrichten. Das teilte die Autobahn GmbH des Bundes am Dienstag mit. Demnach beginnen am Donnerstag, 10. Februar, die Bauarbeiten für die Fahrbahnerneuerung auf der westlichen Seite der Anschlussstelle Pasewalker Straße inklusive der Sanierung der dortigen „Schlossalleebrücke“. Dafür wird die Ausfahrt der Anschlussstelle aus Richtung Autobahndreieck Pankow (Autobahn A10) ab 10. Februar, 8 Uhr, bis voraussichtlich 20. Mai gesperrt.

Diese Umleitung wird Autofahrern empfohlen

„Für Fahrzeugführer mit dem Fahrtziel Berlin-Zentrum steht die Anschlussstelle Schönerlinder Straße uneingeschränkt zur Verfügung. Fahrzeugführer mit dem Ziel Berlin-Pankow fahren dann ab Prenzlauer Promenade über die Granitzstraße in Richtung Pankow“, erklärte die Sprecherin der Autobahn GmbH Cornelia Mitschka.
Für Verkehrsteilnehmer, die über die Pasewalker Straße in Richtung Berlin-Zentrum fahren wollen, ist eine Umleitung über die Pasewalker Straße, Damerowstraße, Breite Straße, Berliner Straße und Granitzstraße zur Prenzlauer Promenade ausgeschildert. Der Pankeradweg ist von den Sperrungen nicht betroffen. Lediglich im Kreuzungsbereich Pasewalker Straße zur A 114 gibt es eine geänderte signalisierte Führung für Radfahrer und Fußgänger.