Auch im neuen Jahr werden vielerorts im Landkreis Barnim Möglichkeiten angeboten, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. So führt beispielsweise die Tafel Bernau zum dritten Mal einen Impftag durch. Am Mittwoch, 5. Januar, kann man sich ab 13 Uhr im Tafel Café in der Rüdnitzer Chaussee 48-50 eine Schutzimpfung abholen. Durchgeführt werden die Impfungen von der Bernauer Allgemeinmedizinerin Sigrid Schwark.
„Das Impfen ist aus unserer Sicht die einzige Möglichkeit, die Corona-Pandemie einzudämmen“, sagt Peter Raske von der Tafel Bernau. „Daher werden wir uns weiterhin mit niedrigschwelligen Angeboten beteiligen.“ Am Mittwoch ist im Tafel Café eine Erst-, Zweit- oder Drittimpfung möglich. Verwendet werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna, impfen lassen können sich Personen ab zwölf Jahren.

Vier Impfstellen im Barnim weiterhin verfügbar

Auch andernorts im Barnim werden die Ärmel in Sachen Impfungen hochgekrempelt, teilt Robert Bachmann, Sprecher der Kreisverwaltung mit. „Mit der Verbreitung der Omikron-Variante droht ein erneuter Anstieg der Infektionszahlen. Um die Ausbreitung des Virus und die damit verbundenen Folgen einzudämmen, gilt es, beim Thema Impfen weiter Gas zu geben“, sagt er. In den vier Impfstellen des Landkreises in Seefeld, Wandlitz, Bernau und Eberswalde ständen deshalb nach wie vor zahlreiche Angebote für Erst-, Zweit- und Drittimpfungen zur Verfügung. Am 8. Januar würden zudem wieder kommunale Impfungen für Kinder ab fünf Jahren angeboten werden.
Bachmann weist darauf hin, dass die Inanspruchnahme der sogenannten Booster-Impfung aktuell bereits nach einem Abstand von drei Monaten zur Grundimmunisierung möglich sei. Auch diese könne man sich weiterhin jeweils von Dienstag bis Samstag an den Barnimer Impfstelabholen. Diese befinden sich in Werneuchen/Seefeld in der Sporthalle der ehemaligen Grundschule (Krummenseer Chaussee 27), im Barnim-Panorama-Naturparkzentrum in Wandlitz (Breitscheidstraße 8-9), in der Sporthalle der Tobias-Seiler-Oberschule in Bernau (Zepernicker Chaussee 22) und imSaal im Ebu-Zent in Eberswalde (Am Krankenhaus 12).

Termine online oder telefonisch buchen

Termine zur Impfung können unter http://termin.impfen-barnim.de online aber auch telefonisch über das Bürgertelefon der Kreisverwaltung unter 03334 2141800 gebucht werden. Zur Anwendung kommen die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna sowie auf Wunsch auch der von Johnson&Johnson. Für die Kinderimpfungen am 8. Januar steht unter http://kindertermin.impfen-barnim.de ein spezielles Onlineportal zur Verfügung. Kinder unter zwölf Jahren erhalten den jüngst durch die Europäische Arzneimittelbehörde EMA zugelassenen Kinder-Impfstoff des Herstellers Biontech. Die Impfung von Kindern in den Impfstellen des Landkreises erfolgt ausschließlich durch Kinderärztinnen und Kinderärzte.
Das Impfen von Kindern erfolgt nur unter Anwesenheit mindestens einer beziehungsweise eines Erziehungsberechtigten. Unbedingte Voraussetzung ist zudem die schriftliche Einverständniserklärung aller Erziehungsberechtigten des jeweiligen Kindes auf dem Einwilligungsbogen, der zur Impfung auszufüllen ist.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.