Dank Corona muss auch dieses Jubiläum größtenteils ausfallen: Der Tourismusverein Naturpark Barnim feierte am Sonntag auf den Tag genau seinen 30. Geburtstag. Die leider nur virtuelle Party wurde maßgeblich von einem Imagefilm bestimmt, den der Verein am Wochenende bei Youtube hochgeladen hat. und der nun seinen Siegeszug um Trotz aller widrigen Umstände ist es den Machern gelungen, wichtige Etappen der vergangenen drei Jahrzehnte in Bildern festzuhalten und zu erinnern. Wir bekommen Partyszenen von früheren Wandlitzer Strandbadfesten zu sehen, sind noch einmal dabei, als die Biesenthaler Tourist-Information das Rote I verliehen bekam und blicken auf Prospekte und Tourempfehlungen, die exemplarisch für die variantenreichen touristischen Angebote in der Region stehen.

Film bei Youtube zu sehen

Ein Blockbuster wird dieses Video vielleicht nicht, aber das muss auch nicht sein. Es steht für tausende Momente oftmals gelungener Lobbyarbeit, für das Engagement vieler aus den Regionen um Wandlitz und Biesenthal und es zeigt, was in den 30 Jahren trotz mancher Auseinandersetzungen entstanden ist. Heute zählt der Tourismusverein 120 Mitglieder, ist mittlerweile gut vernetzt und auch online erreichbar.

Youtube Brandneuer Imagefilm zum Vereinsgeburtstag

Früherer Bürgermeister Reinhold Dellmann meldet sich sich

Zur Nicht-Party gab es trotzdem gewichtige Großworte, beispielsweise von Reinhold Dellmann, früherer Bürgermeister von Wandlitz und später Minister, der als Gründungsmitglied noch heute eine besondere Beziehung zum Tourismusverein pflegt. „Es freut mich noch heute, dass diese (Gründung) eine der ersten gemeindeübergreifenden und gleichzeitig strategischen Vereinsgründungen war“, erinnert Dellmann beispielsweise. Er lenkt in seinem Grußwort den Blick auf das Wendejahr, als die damaligen Strukturen ihre Gültigkeit verloren. „Auch diverse Ferieneinrichtungen des Ministeriums für Staatssicherheit und anderer staatlicher ‚Organe’ waren vorhanden, lösten sich auf, wurden abgewickelt. Ein Neustart war zwingend erforderlich. Die Initiative engagierter Privatleute ließ erste Hotels, Restaurants und Pensionen entstehen. Und Wandlitz machte sich langsam wieder einen (Ausflugs-)Namen, auch ohne die ‚Werbung’ der Waldsiedlung.“

Unterstützung zugesichert

Weitere Grüße kommen vom Biesenthaler Amtsdirektor André Nedlin und vom Wandlitzer Bürgermeister Oliver Borchert. Beide Verwaltungschefs wünschen sich weiterhin eine erfolgreiche Arbeit und sagen dem Verein ihre Unterstützung zu. Landrat Daniel Kurth bedankt sich ausdrücklich bei allen, die in den vergangenen Jahren am Erfolg mitgewirkt haben. Das Vereinsjubiläum soll übrigens 2021 nachgeholt werden: „Wir überlegen, ein großes Bahnhofsfest auszurichten, das unsere Angebote und Akteure vorstellt“, ergänzt Lutz Lorenz vom Tourismusverein. Sein Chef, Geschäftsführer Stephan Durant, blickt indes voraus. „Nur das Zusammenspiel von Lebensqualität für Einheimische und Erholungswert für Urlauber bringt eine wirtschaftliche Wertschöpfung in den Barnim, von der dann alle profitieren werden“, resümiert er.