Gute Stimmung, nette Leute, LiveMusik – das ist die Lokaltour für Burglind und Klaus Schwebs. Dass das Paar aus Zepernick am Abend nach Bernau fahren würde, wusste es schon am Vormittag, als es in Zepernick noch in Strömen goss. "Einfach mal abschalten vom Alltag", sagt Burglind Schwebs.
Gemeinsam mit André Mlynarek haben sich die beiden Zepernicker vor dem Gasthaus "Zum Zickenschulze" in der Brauerstraße einen Stehtisch gesucht. Hier landen sie bei der Bernauer Lokaltour meistens. Denn der Wirt sorgt immer für Live-Musik. Diesmal hat der die Band "Blank" verpflichtet. Beim Fest der Straßenmusikanten hatte der die vier Männer aus Berlin, Biesenthal, Potsdam und Zepernick verpflichtet, erzählt Drummer Olli Becker. "Wir spielen hier das erste Mal", sagt er. "Blank ist für Rockmusik bekannt – Rolling Stones, The Kinks, The Lords. Die Band sorgt für Stimmung vor dem "Zickenschulze".
Die Brauerstraße ist auch bei dieser Lokaltour wieder das "kulinarische Zentrum". Indische Suppen, saftiger Kasslerbraten, gefülltes Pita-Brot – für beinahe jeden Geschmack ist etwas dabei. Aber auch an schmackhaften Getränken mangelt es nicht. Die Besucher können auf eine abwechslungsreiche Auswahl an Bieren, Cocktails, sowie Sekt und Bowle zugreifen.
In den Adlerhöfen haben sich die Mitglieder der Ersten Bernauer Braugenossenschaft mit ihrem Bierwagen postiert. Der Standort ist nicht schlecht gewählt. Die Adlerhöfe haben etwas anheimelndes, erinnern an das historische Bernau. Für Stimmung sorgen die beiden Barden unter den Braugenossen. Robert Kurek und Roland Kirchhoff sind unschwer als solche zu erkennen. Und auch ihre Liedtexte erzählen vom echten Bernauer Gerstensaft. Die Aussicht: "Die Panke wird gestaut – für diesen edlen Tropfen" verheißen die beiden Männer launig. An diesem Abend dürften sie sogar ein wenig Glück dabei haben. Nach nahezu drei Tagen Regen könnte in der Panke sogar wieder ein paar Pfützen zu sehen sein.
Anders als in der Vergangenheit – die Bernauer Lokaltour wurde 2015 nach mehren Jahren Pause wiederbelebt und findet seitdem zweimal im Jahr statt – hält sich der Andrang bei dieser Herbstrunde am Vorabend des Tages der deutschen Einheit vergleichsweise in Grenzen. Das stürmische Wetter der zurückliegenden Tage und sicher auch der Ferienstart am Mittwoch dürften dazu einiges beigetragen haben. Der guten Laune der Besucher tut das aber keinen Abbruch. Und für Familie Schwebs aus Zepernick steht auch bereits fest: Bei der nächsten Lokaltour am Vorabend des 1. Mai 2020 ist sie ganz sicher wieder in Bernau dabei.