Am frühen Mittwochmorgen (08.12.2021) wurden Anwohner der Berliner Straße in Bernau durch ein Feuerwerk aus dem Schlaf gerissen. Wie sich herausstellte, hatte das Getöse seinen Ausgangspunkt auf einem Balkon genommen, von wo aus ein Mann die Feuerwerkskörper zündete.
Daraufhin alarmierte Polizisten suchten die Wohnung des Mannes auf, erhielten jedoch keinen Einlass. Selbst als ein Schlüsseldienst die Öffnung der Eingangstür vornahm, drückte sich der Mieter noch dagegen, so dass erst massiver Krafteinsatz dem Ganzen ein Ende bereitete.

Böller, Drogen und Wut auf die Nachbarn

In den Räumlichkeiten fanden sich schließlich neben dem 30-jährigen Mann selbst mehrere Kartons mit Böllern sowie Utensilien zum Eigenbau von Feuerwerkskörpern. Aber auch drogenähnliche Substanzen entdeckten die Uniformierten. Alle verdächtigen Materialien wurden sichergestellt.
Den jungen Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. Die Vorwürfe lauten auf Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und den Verstoß gegen das Sprengstoff sowie das Betäubungsmittelgesetz.
Auch wegen Sachbeschädigung muss sich der Täter behaupten: Er hatte noch die Tür einer Nachbarwohnung beschädigt, deren Bewohner er hinter dem Polizeieinsatz vermutete. Die darauffolgenden Stunden verbrachte der Mann schließlich im polizeilichen Gewahrsam.
Newsletter-Anmeldung
Jetzt kostenlos anmelden zu "MOZ.de am Morgen"
Anrede*
E-Mail*
Vorname*
Nachname*

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.

*Pflichtfelder