Nach einem schweren Unfall ist die Bundesstraße B158 bei Werneuchen am Sonnabend komplett gesperrt worden.
Nach Polizeiangaben hatte ein Opel-Fahrer gegen 11 Uhr zwischen Seefeld und Blumberg zunächst einen lauten Knall gehört und anschließend die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er geriet auf die Gegenfahrbahn, rammte dort zunächst einen VW Käfer und prallte anschließend frontal gegen einen Ford.

Verletzte ins Krankenhaus gebracht

Der 32-jährige Unfallverursacher und die Beifahrerin im Ford wurden schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Der Ford-Fahrer kam mit leichten Blessuren davon, die Insassen des VW Käfer hatten Glück im Unglück und blieben unverletzt.
Die Bundesstraße blieb nach dem Unfall für rund zweieinhalb Stunden gesperrt. Der Verkehr staute sich in beide Richtungen. Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus. Womöglich war ein Reifen geplatzt.
Nachhall – Das Barnim-Echo der Woche
Was bewegt den Barnim? Was bewegt sich zwischen Bernau und Eberswalde? Im Nachhall des Barnim-Echos greifen wir jeden Freitag die wichtigsten Themen der Woche auf und setzen Akzente für die kommende Woche.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.