Die Fahrerin eines Pkw Opel fuhr am 9. August an der Anschlussstelle Berlin Hohenschönhausen auf der A10 in Richtung Dreieck Barnim. Sie beschleunigte ihren PKW noch, als gegen 15.30 Uhr, ein Pkw VW mit Anhänger von hinten auffuhr. Nun untersucht die Kriminalpolizei, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Der Führerschein des 33-jährigen VW-Fahrers wurde beschlagnahmt.
Die Fahrerin des Opel, ihre Beifahrerin und der VW-Fahrer wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gefahren. Die Anschlussstelle Berlin Hohenschönhausen war in Fahrtrichtung Dreieck Barnim war für anderthalb Stunden voll gesperrt, was zu einem Stau von bis zu acht Kilometern führte. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt und von Abschleppunternehmen geborgen. Der Schaden beträgt geschätzte 20.000 Euro.