Ein schwerer Unfall sorgt am Montag für Stau auf dem nördlichen Berliner Ring. Kurzzeitig war die Autobahn A10 am Nachmittag sogar in Richtung Pankow sogar komplett gesperrt.
Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 13.45 Uhr an der Anschlussstelle Blumberg. Beteiligt waren zwei Fahrzeuge. So soll ein Volvo-Fahrer, der die Anschlussstelle in Fahrtrichtung Potsdam befuhr, die Kontrolle über sein Fahrzeug auf dem Einfädelungsstreifen verloren haben.

Volvo prallt in Mittelleitplanke

Der Volvo querte die drei Fahrbahnen, prallte gegen die Mittelleitplanke und schleuderte wieder zurück. Der Fahrer eines nachfolgenden VW Passat konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Volvo zusammen.
Verletzt wurde bei dem Unfall offenbar niemand. Einsatzkräfte der Feuerwehr räumten die Unfallstelle. Die A10 war an der Anschlussstelle Hohenschönhausen für rund 30 Minuten voll gesperrt, eine Fahrbahn ist mittlerweile wieder für den Verkehr freigegeben. Der Stau löst sich aber nur langsam auf.
Newsletter-Anmeldung
Nachhall – Das Barnim-Echo der Woche
Jede Woche Freitag
Was bewegt den Barnim? Was bewegt sich zwischen Bernau und Eberswalde? Im Nachhall des Barnim-Echos greifen wir jeden Freitag die wichtigsten Themen der Woche auf und setzen Akzente für die kommende Woche.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.