Gegen 15.45 Uhr kam es am Sonntag (13.02.) auf der Autobahn A10 zwischen dem Dreieck Pankow und der Anschlussstelle Mühlenbeck zu einem Unfall im Verkehr Richtung Hamburg. Dabei wurden sieben Menschen verletzt. Diese wurden per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und wurden medizinisch versorgt. Für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die Autobahn komplett gesperrt.
Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge hatte eine Autofahrerin aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Wagen verloren und streifte dadurch mit ihrem Fahrzeug das Auto eines weiteren Fahrers. Das teilte ein Sprecher der Polizei am frühen Montagmorgen mit. Nachdem der zweite Fahrer ebenfalls die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte, streifte sein Auto einen Lkw.
Laut dem ADAC müssen Pendler nicht mehr mit Stau oder weiterem Zeitverlust rechnen.