Platzregen und Gewitter, tagelang Nässe von oben, damit hat sich das seit dem 8. Juni geltende Bewässerungs- und Sprengverbot des Niederbarnimer Wasser- und Abwasserverbandes (NWA) erst einmal erledigt. Die Notlage wurde nun auch offiziell beendet. „Wenn ich es heute noch schaffe, werde ich das Verbot aufheben. Momentan wässert ohnehin keiner, es dürfte ja überall nass genug sein“, reagierte NWA-Geschäftsführer Matthias Kunde am Donner...