Eine der touristischen Anziehungspunkte der Stadt Brandenburg sind die Waldmöpse, die auf Vicco von Bülow, alias „Loriot“ zurückgehen, der bekanntlich in Brandenburg an der Havel das Licht der Welt erblickte. Mittlerweile sind 27 ihrer Art über den Innenstadtbereich „ausgewildert“.

Alle 27 Waldmöpse erlaufen

In Anlehnung eines bekannten Loriot-Spruches heißt es beim VfL Brandenburg: „Ein Leben ohne Laufen ist möglich, aber sinnlos.“ Die Verantwortlichen des Leichtathletikvereins hatten sich überlegt, wie man den Laufsport und Loriot zusammenbringen kann. Daraus ist die Idee des 1. Mopslaufs entstanden. Im Zeitraum vom 22. bis 28. März sollen die Aktiven auf einer selbstgewählten Strecke die 27 Waldmöpse ablaufen, natürlich darf man auch wandern oder walken. Die Zeit müssen die Sportler selbst stoppen und anschließend in die Ergebnisliste eintragen. Dabei wird auf die Ehrlichkeit und sportliche Fairness aller vertraut. Anstelle einer klassischen Siegerehrung erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde sowie eine Mopsmedaille.

Laufen für den guten Zweck

Anmeldungen sind bis zum 25. März möglich. Erwachsene zahlen 5 Euro, Kinder bis 18 Jahre sind mit 1 Euro dabei. Die Aktion ist für einen guten Zweck, unter anderem wird für den Erhalt und Instandsetzung der Möpse gelaufen. Nach der Anmeldung unter www.vfl-brandenburg.de erhält jeder per E-Mail einen Streckenplan, den man, wie schon beschrieben, nach eigenem Muster entweder einzeln, zu zweit oder in der Familie absolvieren kann. Die Idealstrecke ist circa 7 Kilometer lang. Die Veröffentlichung der Ergebnisse auf der VfL-Homepage erfolgt alphabetisch, jede(r) Läufer(in) kann ein Foto mit Mops von der Laufstrecke posten.