Kaum ist die „Brücke 20. Jahrestag“ Geschichte, da rückt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Spree-Havel die nächste Hiobsbotschaft heraus: „Wir bauen für Ihre Sicherheit“, ist die Pressemitteilung überschrieben. Das WSA „plant einen Ersatzneubau der Quenzbrücke bis zum Jahr 2026 nordöstlich neben dem bestehenden Bauwerk.“

Bauwerk weiterhin nutzbar

Veranlassung seien Materialschwächen des in der Tragkonstruktion der Sp...