Der vom Infrastrukturministerium für den 14. Februar angekündigte Beginn der Bauarbeiten für die Ortsumgehung Schmerzke wurde gleich spürbar. Da die Anschlüsse der B102 an die Kreuzung zur Berliner Straße einspurig wurden, reichte der Rückstau zeitweise bis nach Schmerzke und gen Brandenburger Hauptbahnhof.
Frank Schmidt, Regionalbereichsleiter im Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, hofft auf Verständnis. „Wir machen in Brandenburg derzeit sehr viel“, gibt er zu. Das sei notwendig und für die Zukunft von Vorteil, verlangt aber vorübergehend etwas Geduld ab. Im Falle der Kreuzung sind die Verkehrsraumeinschränkungen wegen notwendiger Leitungsumverlegungen unumgänglich.

Viele Leitungen im Kreuzungsbereich müssen verlegt werden

„Die Medienträger ziehen gut mit, nur die Telekom bewegt sich noch nicht“, schildert Schmidt. Einen konkreten Bauablaufplan für die Ortsumgehung gebe es noch nicht, „wir sind noch am Verhandeln mit der bauausführenden Firma“. Allerdings sei man auch schon auf der Strecke gut im Gange, mache das Baufeld frei und bereite die beiden Bauwerke vor, die es über die Gräben (Piperfenngraben und Stechgraben) herzustellen gilt.
Vollbracht sein sollen die drei neuen Kilometer der B102, die am Gewerbegebiet Piperfenn anbinden, die Ortslage östlich umkurven und an der „Blitzer-Kurve“ zum kleinen westlichen Bogen gen erneuerter B1/B102-Kreuzung ausholen, im August 2023.

12,5 Millionen Euro investiert der Bund

Samt neuer Rad- und Wirtschaftswege, Baumpflanzungen, Lärmschutzwall und -wand lässt sich der Bund das Vorhaben 12,5 Mio. Euro kosten – und hat in einem Kilometer Entfernung noch ein 17-Mio.-Euro-Projekt angearbeitet, das nun auch für erste spürbare Einschnitte sorgt. Um, wie geplant, im April 2022 neben dem Bahnübergang Wust mit den Bauarbeiten für die Errichtung einer Brücke über die Bahnlinie Berlin – Magdeburg beginnen zu können, sind „Anpassungsarbeiten an der Oberleitungsanlage“ notwendig. Und die bedingen zeitweilig die Vollsperrung des Bahnüberganges Wust – laut städtischer Straßenverkehrsbehörde „in der Zeit vom 25.02.2022 bis 28.02.2022 jeweils in den Nachtstunden von 21:30 Uhr bis 5:00 Uhr“, ebenso vom 04. bis 07. März.

Vollsperrung des Bahnüberganges Wust

Die Umleitung erfolge über die B102, die L88, Lehnin, Groß Kreutz und umgekehrt und sei ausgeschildert. Es wird darauf hingewiesen, „dass die Sperrung auch für Fußgänger und Radfahrer gilt“.
Übrigens: An die Ortsumfahrung schließt nahtlos die Erneuerung der Brücke Potsdamer Straße an. Der Baubeginn ist laut Frank Schmidt für 2023 vorgesehen, „wir sind schon in der Planungsphase und haben auch schon Sperrpausen von der Bahn“. Da die Rampen miterneuert werden, erstreckt sich die Baustelle vom Abzweig Potsdamer Straße (nahe Lidl) bis zum Neujahrsgraben.
Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Brandenburg an der Havel.