„An der Oberschule Nord ist es seit dem 03.09.2021 zu einem erheblichen, lokalen Infektionsgeschehen mit dem SARS-CoV-2 Virus gekommen. Bisher wurden 28 positiv auf das Coronavirus getestet. Durch den Umfang dieses Infektionsgeschehens und die unkontrollierbaren Begegnungen zwischen Schülern aller Klassenstufen untereinander, zwischen Schülern und Lehrern und zwischen Lehrern untereinander, sowie weiterer in der Schule anwesenden Personen, ist eine Beurteilung, ob Personen Kontaktpersonen im Sinne des Infektionsschutzrechts sind, nicht möglich“, dringt es aus dem Rathaus der Stadt Brandenburg an der Havel.

„Allgemeinverfügung der kreisfreien Stadt Brandenburg an der Havel“

Um durch eine möglichst vollständige Isolation aller betroffenen Personen das lokale Infektionsgeschehen so schnell wie möglich zum Erliegen zu bringen, ist folgende Anordnung getroffen und als „Allgemeinverfügung der kreisfreien Stadt Brandenburg an der Havel“ im Amtsblatt Nr. 26 veröffentlicht.
Darin heißt es: „1. Diese Allgemeinverfügung richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, sowie sonstiges Schulpersonal (Schulbegleiter, Honorarkräfte, Studenten, Sekretärin, Hausmeister, Schulsozialarbeiter, Reinigungskräfte) der Oberschule Brandenburg Nord, Brielower Str. 2, 14770 Brandenburg an der Havel.
2. Ausgenommen sind solche Personen der unter 1. genannten Schule, die über einen vollen Impfschutz gegen das Coronavirus nach § 2 Nummer 2 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung verfügen und solche Personen, die gem. § 2 Nr. 4 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung genesen sind und keine Symptome aufweisen. Ausgenommen sind ferner die Personen der unter 1. genannten Schule, die seit dem 03.09.2021 positiv bestätigt auf SARS-CoV-2 getestet wurden. Gegenüber diesen Personen erfolgt jeweils eine separate Anordnung von Maßnahmen.“

Häusliche Quarantäne angeordnet

Angeordnet ist demnach: „Für den unter 1. genannten Personenkreis wird, unabhängig vom Vorliegen von Symptomen ab sofort, längstens bis zum 22.09.2021, 24:00 Uhr die Absonderung in der Häuslichkeit (häuslichen Quarantäne) angeordnet. Ist die betroffene Person minderjährig oder ist eine Betreuerin oder ein Betreuer bestimmt, sind die Personensorgeberechtigten für die Einhaltung der Absonderung verantwortlich." Und: „Die unter 1. angeordnete Absonderung in der Häuslichkeit (häusliche Quarantäne) endet frühestens am 13.09.2021, 24:00 Uhr, wenn die betroffene Person an diesem Tag ein negatives Testzertifikat einer zugelassenen Teststelle vom 13.09.2021 der Schulleitung an sekretariat@nord.schule-brandenburg.de oder in anderer Form übermittelt.

Mögliche Ausnahmen von der Langzeit-Quarantäne

Ausgenommen von dieser Möglichkeit der Verkürzung der Absonderung in der Häuslichkeit sind solche Personen, die sich in gemeinsamer Absonderung in der Häuslichkeit mit einer Person befinden, die positiv bestätigt auf das SARS-CoV-2 Virus getestet wurde und bei der die angeordnete Quarantäne noch nicht abgelaufen ist. Personen, die von einer Verkürzung der Dauer der Absonderung in der Häuslichkeit Gebrauch machen wollen, verpflichten sich für die Dauer der ursprünglichen Quarantäne sich täglich auf das SARS-CoV-2-Virus zu testen oder testen zu lassen und das Ergebnis auf Anforderung dem Gesundheitsamt der Stadt Brandenburg an der Havel vorzulegen. Selbsttest sind in diesem Fall ausreichend.

Außerdem gilt

Außerdem gilt 3.: „Für alle unter I.1 genannten Personen wird eine tägliche Schnelltestung auf das Coronavirus insbesondere in den ersten 7 Tagen und am letzten Tag der Quarantäne dringend empfohlen.“ Und 4. „Die unter I.1 genannten Personen haben a) auf Nachfrage des Gesundheitsamtes Auskunft über alle Umstände zu erteilen, die den Gesundheitszustand betreffen, b) zweimal täglich ihre Köpertemperatur zu messen sowie c) ein Tagebuch zu Symptomen und Körpertemperatur während der Quarantäne zu führen.
Gesundheitsminister der Länder beschließen Nur noch fünf Tage Quarantäne für Schulkinder

Berlin

Die Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt kann auch in elektronischer Form (SMS oder E-Mail) erfolgen. 5. Wenn die unter I.1. genannten Personen oder Kontaktpersonen zu diesen Personen Krankheitszeichen zeigen, die mit einer SARS-CoV-2-Infektion vereinbar sind, oder sich der Gesundheitszustand verschlechtert, haben die Betroffenen unverzüglich das Gesundheitsamt der Stadt Brandenburg an der Havel per E-Mail: gesundheitsamt@stadt-brandenburg.de oder Telefon: (03381) 58-5301 zu kontaktieren.“

Teilnahme am Präsenzunterricht nur zulässig, wenn...

Weiterhin gilt: „Für Schülerinnen und Schüler sowie für das Schulpersonal sind der Zutritt zur Schule und die Teilnahme am Präsenzunterricht nur zulässig, wenn sie an zwei von der jeweiligen Schule bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen pro Woche einen auf sie ausgestellten Testnachweis vorlegen. Als Nachweis ist auch eine von der getesteten Person oder, sofern diese nicht volljährig ist, von einem Sorgeberechtigten unterzeichnete Bescheinigung über das negative Ergebnis eines ohne fachliche Aufsicht durchgeführten PoC-Antigen-Tests zur Eigenanwendung (Selbsttest) zulässig."
Diese Allgemeinverfügung tritt am Tag 09.09.2021 in Kraft und ist bis zum 22.09.2021 befristet.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.