Brandenburg an der Havel führte dank einer konsequenten Impfstrategie das landesweite Impfquoten-Ranking lange Zeit an. Jetzt holt der DRK-Kreisverband Brandenburg an der Havel, der das Impfzentrum im Stahlpalast vom 26.01. bis 30.09.2021 betrieb, zum nächsten großen Corona-Gegenschlag aus. Das mobile Impfen wird kräftig ausgebaut, um die Volksimmunisierung voranzutreiben.
Seit dem 20. November ist es möglich, sich neben der Impfstelle im Gesundheitszentrum, auch in der DRK-Impfstelle in der Bahnhofpassage 6 (Re-Generationenhaus) eine Corona-Schutzimpfung zu holen. Montags und mittwochs von 13.00 bis 18.00 Uhr, samstags von 9.00 bis 13.00 Uhr. Boostern, Erst- oder Zweitimpfung – alles ist möglich und nötig.

Am 27. und 28. November 2021 ohne Termin zur Impfung

Ab dem 30. November kann der rettende Stich dank DRK dienstags zwischen 13:00 und 18:00 Uhr auch in Kirchmöser, Am Bahntechnikerring 13 (Pumpenhaus), geholt werden.
Anmeldungen sind für diese Stationen unter www.stadt-brandenburg.de/terminvereinbarung-corona-impfung möglich.
Völlig terminfrei geht es an diesem Wochenende an der Regattastrecke zu: Am 27. und 28. November 2021 werden im Funktionsgebäude – ebenfalls in DRK-Regie – jeweils von 9.00 bis 15.00 Uhr so schnell wie möglich die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna verimpft. Sechs Ärzte stehen sechs Stunden lang bereit! Prominenter Gast am Samstag gegen 09:30 Uhr ist Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Bündnisgrüne), die sich vor Ort einen Eindruck vom mobilen Impfaufgebot in Brandenburg an der Havel machen möchte.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.

Email: redaktion-brb@brawo.de