Nach sehr konstruktiven Gesprächen haben sich Dirk Reinicke und der Vorstand des FC Stahl Brandenburg auf eine zukünftige Zusammenarbeit geeinigt. „Da wir absolut identische Vorstellungen in Bezug auf die fußballerische Förderung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen haben, war es an der Zeit, die Kräfte zu bündeln. Als Initiator und Mitbegründer einer namhaften, regionalen Fußballschule sowie der tatkräftigen Unterstützung bei der Umsetzung eines Jugendfördervereins war Dirk Reinicke in den zurückliegenden Jahren maßgeblich an der Förderung des Fußballsports in Brandenburg an der Havel und dem Umland beteiligt“, so Lars Bauer, der Sportliche Leiter beim FC Stahl.

Projekte unterstützen

„Lars hat mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, meine Ideen und Visionen einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Nachwuchsförderung beim FC Stahl Brandenburg einzubringen. Schon in der Gründungsphase des Jugendfördervereins haben wir uns jederzeit konstruktiv ausgetauscht. Leider kam eine aktive Zusammenarbeit zum damaligen Zeitpunkt nicht zustande. Umso mehr freut es mich jetzt, die in den zurückliegenden Jahren sehr gute Entwicklung der Nachwuchsabteilung des FC Stahl Brandenburg zu unterstützen und künftig interessante Projekte begleiten zu dürfen“, sagte Dirk Reinicke.