Dass Vereine und Orte sich stark verbunden fühlen, ist nicht so selten, gerade auf dem Land, wo zum Beispiel eine funktionierende Freiwillige Feuerwehr lebenswichtig sein kann. Eine ebenso starke Bedeutung für das Zusammenleben strahlen aber auch Sportvereine aus, wie der FC Deetz. Mittlerweile ist fast jede/r dritte Bewohner/in aus Deetz mit dem Sportklub verbandelt, was umso erstaunlicher ist, da der Verein erst 1998 aus der Taufe gehoben wurde.

1998 wurde der FC Deetz gegründet

1997 kam Dennie Rufflett, aufgrund seiner damaligen Freundin, nach Deetz. Er sah damals dort einige Kinder auf dem ehemaligen Sportplatz von Traktor Deetz dem runden Leder nachjagen. Da er beim FC Stahl Brandenburg schon den Nachwuchs trainierte, bot er seine Dienste als Übungsleiter an. Die Kinder und deren Eltern nahmen das Angebot dankbar an und so wurde 1998 der FC Deetz gegründet. In der Regel geht die Gründung eines Fußballvereins von einem Männerteam aus, bei der Ortschaft am Havelknick waren es C-Junioren, die im gleichen Jahr noch den Spielbetrieb aufnahmen. Unter den Augen von Günther Baaske gab es zum Auftakt der Punktspielserie eine 1:13-Niederlage gegen den SV Busendorf. Damit erzielte Stefan Hamann den ersten offiziellen Treffer für den FC Deetz. Was damals niemand ahnte, es sollte auch der letzte bis zum Saisonende gewesen sein.

2001 deutlicher Zuwachs

Obwohl die jungen Spieler reichlich Lehrgeld zahlten, blieben sie bei der Stange. Den nächsten großen Schub verzeichnete der Verein 2001 mit der Gründung der Männerabteilung. In dem Jahr stieg die Mitgliederzahl auf circa 150 an. Mit dem Mehr an Mitgliedern tat sich auch einiges auf dem Gelände. Ein Jahr später gewann der Verein den 1. Preis für seine Nachwuchsarbeit. Das Geld wurde prompt in die Entstehung eines neuen Sportplatzes investiert. Mittlerweile stehen drei Rasenplätze und ein Minispielfeld im Parkstadion zur Verfügung. Peu à peu wurde das Gelände weiterentwickelt. Die Baucontainer, wo sich die Spieler umziehen mussten, sind seit 2018 einem Vereinshaus gewichen, in dem unter anderem fünf Kabinen, die Geschäftsstelle und weitere Sporträume untergebracht sind.

Hauptplatz verbessert

Die Corona-Zwangspause nutzten die Deetzer, um ihren Hauptplatz auf Vordermann zu bringen. Das Gefälle von 1,70 Meter wurde korrigiert, die bröckelnde Handbarriere rund um den Platz durch Zinkrohre ersetzt, wie auch ein neuer Rasen angelegt, da der alte einige Löcher aufwies. Dass die Maßnahmen über die gesamten Jahre „nicht für die Katz waren“, zeigt sich auch in den sportlichen Erfolgen. Im Vorjahr errangen die 1. Männer die Kreismeisterschaft in der Staffel A und sind damit in der Kreisoberliga angesiedelt.

E-Jugend Dritte im Land

Den größten sportlichen Erfolg feierten 2018 die damaligen 1. E-Junioren. Als Aufsteiger in der Landesliga belegten sie in ihrer Staffel Platz 1 und erkämpften sich bei der Endrunde um die Landesmeisterschaft unter acht Teams den beachtlichen dritten Rang. Zudem holte die Elf in diesem Jahr auch den Landespokal.  Zu den Erfolgen zählt sicherlich auch, dass der in Deetz ausgebildet Finn Hoffmann seit dem vergangenen Jahr in der U15-Mannschaft des 1. FC Union Berlin kickt.

Bis auf die B-Jugend

Die Fußballabteilung des FC Deetz ist mit den 1. und 2. Männern sowie der Alte-Herren-Mannschaft mit drei Teams im Punktspielbetrieb vertreten. Im Nachwuchs sind es acht Mannschaften, angefangen mit den A-Junioren, die in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Empor Schenkenberg antreten. Die B-Jugend ist aktuell nicht besetzt, in der C-Jugend gibt es ein Team, in der D- bis F-Jugend sind es jeweils zwei Mannschaften. Außerhalb des regulären Spielbetriebs trainieren beim FC noch die Bambini/G-Junioren sowie eine Frauen- und eine Mädchenmannschaft.

Nicht nur Fußball

Momentan verzeichnet der FC Deetz 305 Mitglieder, wobei beinah 40 Prozent den Nachwuchs ausmachen. Längst ist der FC kein reiner Fußballverein mehr. Durch den Neubau des Vereinshauses haben die Abteilungen Gymnastik, Schach, Dart, Tischtennis und Skat eine würdige Wirkungsstätte gefunden. Außerdem gibt es noch die Sektionen Volleyball und Funsport. Nicht zu vergessen ist Max Rauhut aus der Schachabteilung. Er errang 2020 bei der Einzel-Schachlandesmeisterschaft in der Altersklasse U8 den Meistertitel.

Eng mit Bayer Leverkusen

Der FC Deetz wirkt nicht nur in seinem Heimatort, schon früh fiel der Verein durch sein soziales Engagement auf. Bei eigenen Benefizturnieren – zunächst in der Halle am Wiesenweg (Brandenburg), dann auf der eigenen Sportanlage in Deetz – sammelten die Fußballer für karitative Zwecke. Große Unterstützung erfuhr der Verein dabei auch durch seine enge Partnerschaft mit dem Bundesligisten Bayer Leverkusen, die seit 2005 besteht. Der Bundesligist schickte seine Traditionself und im Gegenzug war der Nachwuchs ein gern gesehener Gast in der BayArena. Mindestens einmal im Jahr sind Deetzer Nachwuchskicker in Leverkusen, um zum Beispiel als Einlaufkinder zu fungieren.

Engagement gewürdigt

Sein soziales Engagement lebt der Verein auch in Zusammenarbeit mit der „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Brandenburg/Havelland-Fläming“ aus. Mit den Bewohnern dieser Einrichtung gibt es regen sportlichen Austausch. Dies blieb den Sportverbänden nicht verborgen. Der Fußballlandesverband Brandenburg vergab 2012 an den FC Deetz den 2. Platz beim erstmals ausgelobten Integrationspreis. Zwei Jahre später zog der Deutsche Fußballbund nach, verlieh die renommierte Sepp-Herberger-Urkunde.

1300 Zuschauer im Parkstadion

Um die Zukunft des FC Deetz muss einem nicht bange sein. Im Verein werden viele Ideen kreiert, von denen die Mitglieder profitieren, aber auch andere Sportinteressierte. Bei den schon angesprochenen Turnieren können bekannte Alt-Stars aus nächster Nähe bewundert werden, auch war das Parkstadion schon Austragungsort eines Testspiels zwischen dem Frauenfußballbundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam und der Nationalelf Nordkoreas, dem mehr als 1.300 Zuschauer beiwohnten. Vereinsrekord! Aber auch der Osterlauf zieht die Sportler an – 2004 beginnend mit 30 Startern. Inzwischen sind es um die 400 LäuferInnen, die sich am Ostersamstag auf das Feiertagswochenende sportlich einstimmen.

Ansprechpartner beim FC Deetz


Präsident Dennie Rufflett 0172/4445914

Nachwuchsleiter Sven Springborn 0157/32048011

1. Männermannschaft Christian Nuss 0162 / 395 72 68

2. Männermannschaft Wolfgang Sube 0174/1643077

A/B-Junioren / U18 Florian Strehlau  0173/8848020

C-Junioren  Marvin Schremser     0152/27545416

D1 - Junioren  Uwe Leske  0176/212 061 56 und  Torsten Göbel    01590/1079485

D2-Junioren  Andreas Knobloch  0177/3354592

E1 - Junioren  Dennie Rufflett  0172 / 444 59 14 und Kay Depta  0175/5680906

E2-Junioren:  Michael Schuch  0173 / 475 2087 und Karsten Göckeritz  0176/21627607

F1 - Junioren  Dennie Rufflett  0172 / 444 59 14 und Marcus Raupach  0170/8674759

F2-Junioren: Yannick Albrecht  0159/02278699 und David Thumser     0176/73574558

Bambini/G-Junioren: Sarah Körber    0162/2386911

Alte Herren: Ralf Binder  0173/4908556 und Peter Lange  0151 / 700 380 76

Frauen/Mädchen: Sarah Körner  0162/2386911

Gymnastik Rüdiger Schmidtke 0172/3107021

Volleyball Ute Hehr 033 207/51858

Skat Peter Gärtner 033207/50392

Schach Christian Rauhut 0163/7560852 und Oliver Giese 0157/71974343

Dart Andreas Thiele 0171/3722524

Tischtennis  Hartmut Winter   0151/27047895

Fun Sport Janine „Pitti“ Sube 0172/3044476