Übrigens beteiligen sich immer mehr Schulen am Wettbewerb, worüber wir uns mächtig freuen und wofür wir herzlich danken – beispielsweise der Luckenberger Schule, die über Jahre Märchenhaftes leistet. Vor den Ferien hat Lehrerin Doreen Grund mit ihren Kindern im Neigungsförderunterricht  das jüngste Märchenprojekt zu Ende gebracht. Mit magischen Zahlen, märchentypischen Figuren und interessanten Orten haben sie sich befasst. Jenny hat daraus „Die verdorbene Hochzeit“ und Lea „Die magische Liste“ gemacht. Mehr wurde nicht verraten. Wir sind gespannt! Wenigstens zwölf Märchen sind uns sicher, jede dreistellige Gesamtzahl ist uns recht…