Gut ein Jahr ist die frohe Botschaft her, dass die Eigene Scholle einen weiteren Nahversorger bekommt. Jener Stadtteil, der von 1.297 Einwohnern im Jahr 1990 auf nun über 4.000 gewachsen ist. Nicht immer Schritt gehalten hat die Infrastruktur, insbesondere die Nahversorgung, die ein Discounter bewerkstelligt. Nachdem viele Jahre kein weiterer Anbieter zu begeistern war, signalisierte 2019 die EDEKA-Gruppe, ihre Expansionspläne in der Stadt fortsetzen zu wollen.

Vorbereitungen für Supermarkt laufen

Sie hatte unbebaute Grundstücke zwischen den Kleingartenanlagen Freizeit, Abendfrieden sowie dem Buchenweg erworben und auf den Start des Bebauungsplanverfahrens im Herbst 2019 gesetzt. Die Stadtverordneten votierten einstimmig dafür.
Ein Jahr später lässt Amelie Weber, Pressereferentin der EDEKA Minden-Hannover Stiftung & Co. KG, auf BRAWO-Nachfrage wissen: „Ich kann Ihnen bestätigen, dass das Bebauungsplanverfahren eingeleitet wurde und nach Plan verläuft. Aktuell laufen alle vorbereitenden Maßnahmen zum Baubeginn an.“

Große Verkaufsfläche mit Café und E-Ladestation

Und weiter: „Wir planen an dem Standort einen modernen EDEKA-Markt mit einer Verkaufsfläche von rund 1.600 Quadratmetern und einem umfassenden Vollsortiment an Lebensmitteln mit Bedientheken und einem Café.
Der Markt soll über Elektroladesäulen und eine Photovoltaik-Anlage verfügen. Zu diesem frühen Zeitpunkt der Planung kann ich Ihnen jedoch noch keine Termine für Baubeginn oder Eröffnung mitteilen.“