Im Jahre 1820 gründete Gottlieb Heise ein Orgelbauunternehmen in Potsdam, das 1848 von Carl Ludwig Gesell weitergeführt und 1867 vom Sohn übernommen wurde. Nach dessen Ableben im Jahr 1894 führte sein ehemaliger Mitarbeiter Alexander Schuke das Unternehmen fort…
Im Jahr 2020 kann nunmehr die 4. Generation Schuke das 200. Jubiläum des Orgelbaubetriebes feiern.
In den vergangenen Jahrzehnten konnten herausragende Neubau-, Restaurierungs- und Rekonstruktionsprojekte verwirklicht werden, wie z. B. im Leipziger Gewandhaus, im Dom zu Magdeburg, im Dom zu Erfurt, im Dom zu Königsberg, im Dom zu Schwerin, im Dom zu Brandenburg und in der St. Stephan-Kirche in Tangermünde.

Klangdimensionen in der St. Katharinenkirche

Perfekt ins Jubiläumsjahr passend, wurde 2020 das große Projekt der „Klangdimensionen in der St. Katharinenkirche in Brandenburg an der Havel“ mit 96 Registern und zwei 5-manualigen Spieltischen fertiggestellt. Das Instrument in der St. Katharinenkirche ist nun das größte im Land Brandenburg, in ganz Ostdeutschland klanglich einzigartig und rückt in den Mittelpunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten: Anlässlich des 200-Firmengeburtstages findet in den Schuke-Werkstätten in Werder (Havel), Otto-Lilienthal-Straße 33, am 12. September zwischen 10 und 15 Uhr für alle Interessierten ein Tag der offenen Tür statt. Handwerk und Hightech lassen hier zusammen das größte Musikinstrument der Welt entstehen!  

Offene Türen in Werder, Klangwunder in Brandenburg

Zwischen 13 und 16 Uhr kann parallel die neue Orgelanlage in der Brandenburger St. Katharinenkirche besichtigt werden. Anschließend findet um 16.30 Uhr ein Gratis-Orgelkonzert mit Kirchmusikdirektor Fred Litwinski statt, bei dem die neuen Klangdimensionen erlebt werden können.